Siebenschläfer

Der Siebenschläfer trägt den wissenschaftlichen Namen Glis glis und ist ein nachtaktives Nagetier aus der Familie der Bilche (Gliridae). Das besondere Merkmal des Tieres, dem es auch seinen Namen verdankt, ist sein ungewöhnlich langer Winterschlaf.

 

SiebenschläferSiebenschläfer (Bild: Alexander Stahr) Beim Siebenschläfer dauert der Winterschlaf bis zu sieben Monate. Er beginnt im Oktober und dauert bis Mai. Sobald er ausreichend Fett für den langen Schlaf in seinem Körper gespeichert hat, sucht der Siebenschläfer sich einen geeigneten Schlupfwinkel.

 

Siebenschläfer bevorzugen besonders fettreiche Nahrung. Dazu gehören Bucheckern, Eicheln, Haselnüsse, Kastanien und andere Samen, die viel Öl und Fett enthalten. In den Sommermonaten ernähren sich Siebenschläfern mehr von Knospen, Rinden, Früchten und Pilzen. Insekten, Vogeleier oder kleine Vögel ergänzen den Speisezettel des Siebenschläfers.