Reiseimpfungen

Impfungen oder die Vorbeugung mit Medikamenten schützen auf Fernreisen vor gefährlichen Erkrankungen wie etwa Typhus, Hepatitis, Gelbfieber oder Malaria. Am besten ist es, wenn Sie alle Impfungen spätestens vier Wochen vor der Abreise abgeschlossen haben.

 

Vor allem in Ländern mit warmem oder tropischem Klima besteht ein erhöhtes Risiko, sich mit Krankheitserregern zu infizieren. Sie gefährden damit nicht nur sich selbst, sondern nach ihrer Rückreise auch ihre Mitmenschen zu Hause. Dabei gibt es für viele solcher Erkrankungen einen wirksamen Schutz: die Impfung oder die medikamentöse Prophylaxe.

 

Besonders bei Fernreisen sollten Sie diese Vorsorgemaßnahmen rechtzeitig einplanen. In jedem Fall gilt: lieber spät als gar nicht. Auch bei einer Last-Minute-Reise sollten Sie sich um eine gute Vorsorge kümmern.

 

Rechtzeitig informieren

Informieren Sie sich vor Ihrer Reise über die Gesundheitsrisiken in Ihrem Reiseland, zum Beispiel in den Länderinformationen des Auswärtigen Amtes. Lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt beraten oder sprechen Sie mit dem TK-ReiseTelefon oder dem TK-ÄrzteZentrum. In einigen Ländern dürfen Sie nur einreisen, wenn Sie bestimmte Impfungen nachweisen können.

 

TK-App "Auf Reisen"

Mit der kostenlosen TK-App "Auf Reisen" für iPhone und iPad erhalten Sie Informationen speziell zu Reiseimpfungen. Sie können die Impftermine Ihrer ganzen Familie im Griff behalten und bekommen Tipps für eine rundum gelungene Reise.

 

Weitere Artikel aus "Reiseimpfungen"