Anspruch übertragen

Ihr Kind ist erkrankt und Ihr Anspruch auf Kinderkrankengeld von zehn Tagen ist bereits ausgeschöpft? Die TK hilft Ihnen auch in dieser Situation weiter.

 

Sie können sich den Kindergeldanspruch des anderen Elternteils übertragen lassen. Vorausgesetzt, dieser kann den Anspruch aus persönlichen oder beruflichen Gründen nicht selbst geltend machen.

 

Die Übertragung ist möglich, wenn

 

  • beide Elternteile in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind,
  • der andere Elternteil die Betreuung des erkrankten Kindes aus beruflichen Gründen nicht übernehmen kann.

     

Sie sollten sich mit Ihrem Arbeitgeber abstimmen, da er einer erneuten Freistellung von der Arbeit zustimmen muss.

 

Dies gilt natürlich auch dann, wenn Sie Ihren Anspruch auf den anderen Elternteil übertragen möchten.

 

Weitere Artikel aus "Kinderkrankengeld"