Der Eintritt in das Berufsleben ist für jeden Berufseinsteiger eine große Veränderung. Sie müssen nicht nur ihre neue Rolle im Leben finden, sondern stehen zusätzlich vor der Herausforderung, im Unternehmen mitzuarbeiten, eine gute Beziehung zu den Kollegen und Vorgesetzten aufzubauen oder für die Berufsschule zu lernen. Dazu kommen weitere Veränderungen:

  • der neue Acht-Stunden-Arbeitstag 
  • ungewohnte körperliche Arbeit
  • hohe Anforderungen an die Konzentration 
  • Arbeitsstress und Prüfungsdruck

Daraus können Belastungen entstehen, die das Wohlbefinden und die Gesundheit beeinträchtigen. Das Ergebnis: Nahezu jeder Zweite fühlt sich nach der Arbeit erschöpft. Doch ein gesundheitsfördernder Lebensstil kann helfen, den Belastungen entgegen zu wirken und die Leistungsfähigkeit zu fördern.

So können Unternehmen unterstützen

Durch Gesundheitsmaßnahmen und gesundheitsfördernde Strukturen können Unternehmen Berufseinsteiger dabei unterstützen, mit der neuen Lebenssituation umzugehen. Natürlich können Unternehmen nicht alle gesundheitsrelevanten Faktoren beeinflussen. Sie können jedoch Ressourcen stärken, Belastungen reduzieren und insgesamt Rahmenbedingungen schaffen, die sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Berufseinsteiger auswirken.

Die Vorteile für Unternehmen:

  • Steigerung der Motivation und Leistungsbereitschaft der Berufseinsteiger
  • engere Bindung an den Arbeitgeber
  • Verringerung des Risikos, die Ausbildung vorzeitig abzubrechen
  • Imageverbesserung und Steigerung der Attraktivität des Unternehmens

Die ersten 100 Tage im Job: So gelingt der Berufs­ein­stieg

Jeder fängt mal an. Aber wie gelingt der Start in ein erfolgreiches und ausgefülltes Berufsleben?

Im ersten Job ist man oft unsicher:

  • Wie wirke ich, wie bringe ich mich und meine Fähigkeiten in ein Team ein?
  • Wie komme ich mit meinen Aufgaben zurecht?
  • Und was kann ich als Einsteiger von meinem Arbeitgeber und meinen neuen Kollegen verlangen?

Die Techniker und ZEIT CAMPUS bieten im Rahmen der Veranstaltungsreihe "ZEIT CAMPUS im Gespräch" an verschiedenen Universitäten Podiumsdiskussionen und Workshops mit Tipps zum Berufseinstieg an.

Passt der Bewerber eigentlich zum Beruf? Dieser Frage gehen zwei kurze Filme nach.

Digital ins Berufsleben

Der Film Medienkompetenz der Techniker zeigt, wie der richtige Umgang mit digitalen Medien im Ausbildungsalltag hilft und wie Jugendliche stressfrei und mit einem gesunden Medienkonsum durch die Ausbildung kommen. Berufseinsteiger, Studierende und Ausbilder berichten über ihre Erfahrungen, und Experten liefern interessante Informationen über den Umgang mit digitalen Medien.

Jedes Jahr starten in Deutschland über eine Million Schulabgänger eine Ausbildung oder ein Studium. Für viele ist der neue Lebensabschnitt eine große Veränderung - Tagesablauf, Wohnverhältnisse, soziales Umfeld und Freizeitverhalten verändern sich - und auch das digitale Leben der Generation "always on" teilt sich erstmals in Berufliches und Privates.

Wie Jugendliche stressfrei und mit einem gesunden Medienkonsum durch die Ausbildung kommen und wie man sie dabei unterstützen kann, zeigt unser Film "Digital ins Berufsleben". Er ist die Fortsetzung des ersten TK-Medienkompetenzfilms "Jugend 3.0 - Mit Sicherheit im Netz", der sich mit dem Medienkonsum von Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren beschäftigt. Einige Protagonisten des ersten Teils, inzwischen Studierende, kommen erneut zu Wort.

Digitalisierung in der Ausbildung

Die Digitalisierung macht auch vor der Berufsausbildung nicht halt. Die Ausbilder müssen sich in diesem Bereich stetig weiterbilden, um auch künftig eine zeitgemäße Ausbildung bieten zu können. Dabei kann der Fernlehrgang "Experte/Expertin für Medienpädagogik in der Ausbildung (EMPA)"  unterstützen. Die Ausbilder lernen hier nicht nur den zeitgemäßen Umgang mit digitalen Medien (Social-Media), sondern auch die pädagogischen und psychologischen Grundlagen. Die TK unterstützt den Lehrgang mit Gesundheitsthemen, von den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Jugendlichen, bis hin zu Bewegungspausen und Ernährungstipps für die Seminarteilnehmer.

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite der Christiani-Akademie.

TK-Gesundheitsreport 2017 -  Gesundheit von Auszubildenden

Der Themenschwerpunkt des Gesundheitsreports 2017 befasst sich mit der Analyse der gesundheitlichen Situation von Auszubildenden. Auch wenn die jungen Erwachsenen meist fit und gesund sind, müssen sie mit dem Eintritt ins Arbeitsleben erhebliche Veränderungen ihrer Lebensumstände bewältigen.

Gesundheitsreport 2017

PDF, 12,1 MB Downloadzeit: 2 Sekunden (DSL), 1 Sekunden (LTE)

Individuelle Beratung

Sie interessieren sich für das betriebliche Gesundheitsmanagement oder haben Fragen zu einem unserer speziellen Angebote? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns:  Kontaktformular