Gemeinsam werden individuelle Instrumente ausgesucht: Die Möglichkeiten reichen von moderierten Gruppen wie Gesundheitszirkeln oder Gesundheitswerkstätten über Mitarbeiterbefragung bis hin zur Analyse von vorhandenen Daten.

Damit finden Unternehmen heraus, wo der Schuh drückt. Sie erfahren, wo die Beschäftigten sich belastet fühlen und welche Ursachen sie dafür sehen. Ob Lärm, Schmutz, zu wenig Handlungsspielraum, Über- oder Unterforderung, unklare Zuständigkeiten oder Führungsstil - die Analyseinstrumente der TK beziehen alle gesundheitlich wichtigen Aspekte der Arbeit ein. Die Analysen zeigen auch, wo Beschäftigte zufrieden sind und warum. Diese Ressourcen zu kennen und zu fördern ist ein fester Bestandteil eines guten BGM-Projektes. Am Ende der Analysephase ist klar, wo Handlungsbedarf besteht. 

Individuelle Beratung

Sie interessieren sich für das betriebliche Gesundheitsmanagement oder haben Fragen zu einem unserer speziellen Angebote? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns:  Kontaktformular