Das BGM-Beschäftigtenbarometer ist eine wissenschaftlich fundierte Gesundheitsbefragung und gleichzeitig eine Bedarfsanalyse für Ihr Unternehmen.

Die Ergebnisse der Befragung erhalten Unternehmen in anonymisierter Form: Sie enthalten Informationen zum Gesundheitsverhalten der Belegschaft wie zum Beispiel Ernährung, Schlaf oder Bewegung und zum Gesundheitszustand wie körperliche Beschwerden oder Präsentismus. 

Außerdem werden Wünsche und Handlungsbedarfe unter den Mitarbeiter erfragt, die Ihnen die Auswahl geeigneter BGF-Angebote erleichtern.

Ein weiterer Vorteil der Befragung: Unternehmen gehen damit einen ersten Schritt zur Erfüllung der gesetzlichen Pflicht zur Beurteilung psychischer Gefährdungen am Arbeitsplatz nach § 5 ArbSchG.

Psychische Gefährdungsbeurteilung: das Vorgehen

Angelehnt an die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA-Richtlinie, 2014) wird für die psychische Gefährdungsbeurteilung das folgende Vorgehen empfohlen:

  • Schritt 1: Festlegen von Tätigkeiten/Bereichen 
  • Schritt 2: Ermittlung der psychischen Belastung der Arbeit 
  • Schritt 3: Beurteilung der psychischen Belastung der Arbeit 
  • Schritt 4: Entwicklung um Umsetzung von Maßnahmen 
  • Schritt 5: Wirksamkeitskontrolle 
  • Schritt 6: Aktualisierung/Fortschreibung 
  • Schritt 7: Dokumentation

Das Beschäftigtenbarometer hilft Ihnen bei der Gefährdungsbeurteilung

Denn durch die Teilnahme am BGM-Beschäftigtenbarometer setzen Sie die Schritte 1 bis 3 der Beurteilung bereits um und erfüllen auch schon einen Teil der Dokumentation (Schritt 7).  

Zusätzlich erhalten Sie Handlungsempfehlungen zur Entwicklung konkreter Maßnahmen (Schritt 4).

Die Techniker unterstützt 

Für das BGM-Beschäftigtenbarometer kann die Techniker einen Teil der Kosten im Rahmen eines BGM-Projekts übernehmen. Unternehmen tragen dann nur noch einen reduzierten Eigenanteil, dessen Höhe im Wesentlichen von 

  • der Anzahl der Beschäftigten,
  • dem Umfang der Befragung,
  • dem gewünschten Detailgrad bei der Auswertung,
  • der Auswahl Online- und/oder Print-Befragung und 
  • von eventuellen weiteren Sonderleistungen

abhängt.

Eine individuelle detaillierte Kostenkalkulation erhalten Sie von Ihrem TK-Berater oder Ihrem Ansprechpartner von IFBG. 

Werden Sie Teil des deutschlandweiten BGM-Beschäftigtenbarometers - melden Sie sich noch heute.