Wie alles begann...

HELLA ist ein global aufgestelltes, börsennotiertes Familienunternehmen mit über 100-jähriger Geschichte. Der HELLA Konzern entwickelt und fertigt Lichttechnik und Elektronikprodukte für die Automobilindustrie und verfügt über eine der größten Handelsorganisationen für Kfz-Teile, Diagnose und Serviceleistungen in Europa. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement-Programm (BGM) "HELLA in Motion" ist speziell für den Standort in Recklinghausen entwickelt worden. Es soll die Zufriedenheit, Gesundheit und Resilienz der Mitarbeiter fördern und langfristig die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes sichern. 

An die Arbeit…

Im Januar 2015 startete das BGM-Pilot Projekt in Recklinghausen. Es hat drei Schwerpunkte: "Gesundes Führen", "Gesundes Arbeiten" und "Gesundes Leben". Für jeden dieser Schwerpunkte entwickelte HELLA zusammen mit der TK und weiteren Kooperationspartnern verschiedene Maßnahmen. Die Mitarbeiter aus der Produktion und Verwaltung haben bei der Gestaltung der Maßnahmen aktiv mitgewirkt. 

Steckbrief

Branche: Verarbeitendes Gewerbe

Unternehmensgröße: 720 Mitarbeiter

Standort: Nordrhein-Wesfalen

Fokus:

  • Psychosoziale Gesundheit
  • Personalführung
  • Gesundheitskompetenz/-wissen
  • Gesundheitsförderung/-kurse/-tage/-aktionen
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • BEM

Projektinhalt:

  • Gesundes Führen
  • Gesundes Arbeiten
  • Gesundes Leben

Laufzeit: 2015 - 2017

Vorhang auf…

Bevor es in die Maßnahmenplanung ging, hat HELLA zunächst die Ist-Situation mit Hilfe des TK-Fehlzeitenberichts, einer Mitarbeiterbefragung mittels Fragebögen und anschließenden moderierten Fokusgruppen analysiert. Daraus konnten konkrete Handlungsbedarfe für die Mitarbeiter, Führungskräfte und die Organisation abgeleitet werden. Im nächsten Schritt wurden für die jeweiligen Schwerpunkte Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt. 

Interview mit Natascha Mittelstädt, Personalleitung Recklinghausen

Was haben Sie sich vom BGM erhofft? Was waren Ihre Wünsche und Ziele? 

Das HELLA Elektronikwerk in Recklinghausen ist ein Produktionsstandort im Dreischichtbetrieb. Viele unserer Kollegen sind bereits seit vielen Jahren bei HELLA beschäftig. Mit unserem BGM-Programm möchten wir die Zufriedenheit, Gesundheit und Resilienz der Mitarbeiter langfristig fördern, aber auch die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes sichern. 

Welche Maßnahmen wurden bisher umgesetzt?

Zum Thema "Gesundes Führen" wurden zum Beispiel Informations- und Reflexionstage durchgeführt. Außerdem gab es Dialogveranstaltungen zum Thema Wertschätzung und Führungskräfteschulungen zum Thema „Gesundheit und Kommunikation“. Für den Schwerpunkt "Gesundes Arbeiten" wurden verschiedene Schwerpunktthemen festgelegt: Stressbewältigung, Ergonomie und Arbeitssicherheit. Zu den Maßnahmen gehören unter anderem Kommunikationsregeln, Handlungsanweisungen zur E-Mail-Korrespondenz und Erreichbarkeit sowie Arbeitsplatzanalysen.

Weitere Maßnahmen sind die Weiterentwicklung der psychischen Gefährdungsbeurteilung und ein Bewegungsangebot in Workshop-Gruppen. Außerdem wurde ein neuer Unfallfragebogen entwickelt und Safety-Teams etabliert. Unter den Schwerpunkt "Gesundes Leben" fällt ein vielfältiges Angebot von Einzelevents sowie Informationen zur gesunden Ernährung und Ernährungsangeboten im Rahmen von Gesundheitstagen. 

Wie hat die Belegschaft das Projekt aufgenommen oder mitgestaltet?

Es gab positive Rückmeldungen von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Besonders gut wurden zum Beispiel Gesundheitstage, Läufe, Fahrradtouren und neue Kommunikationsregeln angenommen. Bei der Umsetzung der Bewegungskurse ist uns aufgefallen, dass Angebote direkt auf dem Werksgelände am besten angenommen werden.

Wie schätzen Sie den Erfolg des BGM-Programms ein? 

Allgemein bewerten wir das BGM-Projekt positiv, wobei die Handlungsfelder differenziert betrachtet werden sollten. Einzelmaßnahmen, wie Läufe oder Drachenbootrennen haben eine rege Beteiligung gefunden. Daher ist die Einbindung der Mitarbeiter sehr wichtig, nur dann kann man zielgerichtete Maßnahmen anbieten. Es ist toll zu sehen, wie erste Maßnahmen Früchte tragen. 

Läuft das Projekt auch ohne die TK weiter?

Mit Hilfe der TK und anderen Kooperationspartner haben wir schon viel für den Standort Recklinghausen erreicht, aber wir sind natürlich noch nicht am Ende unserer Reise. Wir würden uns wünschen, dass die Zusammenarbeit mit der TK weiterläuft, um weiterhin Unterstützung für ein nachhaltiges BGM zu bekommen. 

Sie haben Fragen?

Ihre An­sprech­part­ner

HELLA GmbH & Co. KGaA
Werk Recklinghausen
Natascha Mittelstädt
Personalleitung
Tel. 023 61 - 307 52 17
Natascha.Mittelstaedt@Hella.com 
www.hella.com

Die Techniker 
Joachim Schröer 
Berater Betriebliches Gesundheitsmanagement 
Tel. 040 - 460 65 11 05 27
joachim.schroeer@tk.de 
www.tk.de