Steckbrief

Branche: Verarbeitendes Gewerbe

Unternehmensgröße: Bis 999 Mitarbeiter

Standort: Essen, Nordrhein-Westfalen

Fokus:

  • Psychosoziale Gesundheit
  • Gesundheitskompetenz/-wissen
  • Gesundheitsförderung/-kurse/-tage/-aktionen
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Projektinhalt:

  • Führungskräfte sensibilisieren
  • gezielte Gesundheitsmaßnahmen
  • Mitarbeiterberatung
  • Psychische Gesundheit

Laufzeit: 2016 - 2018

Interview mit Ulrich Quadfasel (Fachreferent Betriebliches Gesundheitsmanagement)

Was haben Sie sich vom BGM erhofft? Was waren Ihre Wünsche und Ziele? 

Der Startschuss für unser BGM fiel im März 2013, in einvernehmlicher Abstimmung mit unserem Vorstandsvorsitzenden, Herrn Michael Marhofer. Er sieht unsere Aufgabe im Zusammenhang mit dem Leitsatz aus der Firmenphilosophie: “Die Mitarbeiter sind unser höchstes Gut.“ Wenn es ihnen gut geht, kommt das natürlich auch beim Kunden an. Wir wollen mit einem strukturierten BGM-Programm die Führungskräfte für das Thema Gesundheit sensibilisieren, die Akzeptanz in der Geschäftsführung verbessern und die psychische Gesundheit stärken. Neben der Techniker haben wir uns noch weitere Kooperations- und Netzwerkpartner mit ins Boot geholt.

Welche BGM-Maßnahmen haben Sie bisher für Ihre Belegschaft umgesetzt?

Für uns als BGM-Team bei ifm ist es wichtig, was unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen. Als ersten Schritt haben wir daher die Belastungssituation im Unternehmen analysiert. Dafür haben wir Fokusgruppen aus unterschiedlichen Geschäftsbereichen gebildet: Aus jedem Bereich haben wir Mitarbeiter eingeladen, um mit uns in den Dialog zu treten. Aus den Ergebnissen hat das BGM-Team einen Maßnahmenkatalog entwickelt und diese Maßnahmen in den vergangenen Jahren erfolgreich umgesetzt. Seitdem ist es möglich, auch sehr kurzfristig gesundheitliche Hilfsmittel wie höhenverstellbare Schreibtische zu erhalten und sich im Rahmen von Impulsvorträgen über gesundheitliche Themen zu informieren. Damit die Mitarbeiter schnell und komfortabel ihren sportlichen Aktivitäten nach der Arbeit nachgehen können, haben wir einen Umkleideraum zur Verfügung gestellt. Unsere Mitarbeiter verbringen viel Zeit in Meetings. Um diese Zeit produktiv und effizient zu gestalten, haben wir unsere unternehmensweite Meetingkultur wieder aufleben lassen. Neben den Maßnahmen aus der Fokusgruppe haben wir spezielle Schulungen für Führungskräfte zum Thema Führung und Gesundheit angeboten.

Für alle Mitarbeiter haben wir wiederholt Gesundheitstage mit entsprechenden Schwerpunktthemen durchgeführt. Ein tolles Angebot, das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne angenommen haben.

Wie hat die Belegschaft das BGM-Projekt aufgenommen?

Die Gesundheitsmaßnahmen sind fester Bestandteil des Arbeitsalltags geworden und werden von unseren Mitarbeitern gut aufgenommen und positiv bewertet. Das BGM-Team ist etabliert und koordiniert die Umsetzung und Weiterentwicklung vielfältiger Maßnahmen. Außerdem wurde das betriebliche Eingliederungsmanagement eingeführt, wodurch Beschäftigte bei dem Wiedereintritt nach längerer Krankheit unterstützt werden. 

Läuft das Projekt auch ohne die Techniker weiter? 

Ja, wir sind derzeit auf einem guten Weg. Wir hoffen natürlich, dass die guten Informationsquellen und Ansprechpartner der Techniker, zum Beispiel Experten und Referenten, uns erhalten bleiben. 

Sie haben Fragen?

Ihre An­sprech­part­ner

ifm electronic gmbh
Ulrich Quadfasel 
Fachreferent Betriebliches Gesundheitsmanagement 
Tel. 02 01 - 24 22 20 65
ulrich.quadfasel@ifm.com 
www.ifm.com   

Die Techniker 
Joachim Schröer 
Berater Betriebliches Gesundheitsmanagement 
Tel. 040 - 460 65 11 05 27
joachim.schroeer@tk.de 
www.tk.de