Wie alles begann...

Was vor über 70 Jahren als ein klassischer Zeitungsverlag begann, ist heute Teil einer breit aufgestellten, zukunftsorientierten Mediengruppe. Rund um die Region Augsburg kommen dank der Mediengruppe alle Medien und damit verbundene Dienstleistung aus einer Hand - sowohl Print, als auch Online, Radio und Fernsehen. Sie verbinden Menschen in der Region und die Geschäftsführung ist überzeugt, diese Mission am besten mit dezentralen Arbeitsstrukturen erfüllen zu können. Das bedeutet für die etwa 4.000 Mitarbeitenden ein großes Maß an Eigenverantwortung und viel Gestaltungsspielraum in ihrem Arbeitsalltag.

Der Mediengruppe ist es sehr wichtig, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund durch die Arbeit zu begleiten - Ihr Ziel: Jeder soll für das Thema Gesundheit sensibilisiert sein. Deswegen hat sie das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) in die HR-Strategie aufgenommen.

Ein positiver Nebeneffekt: Mit interessanten Gesundheitsmaßnahmen und einer gesunden Führungskultur steigt auch die Attraktivität als Arbeitgeber. Das wiederum hilft dem Unternehmen, gute Fachkräfte am Arbeitsmarkt für sich zu gewinnen.

Aber nicht nur das: Die Fürsorge gilt natürlich auch den Beschäftigten. Ein gutes Gesundheitsmanagement reduziert Fehlzeiten und erhält die Arbeitsfähigkeit aller Mitarbeitergenerationen. Die Beschäftigten sehen, dass sie wertgeschätzt werden, die Mitarbeiterbindung steigt. Das BGM-Projekt "GESUND+FIT@pd" unterstützt damit den Erfolg des Unternehmens und schafft das Fundament für eine gesunde Arbeitsumgebung.

An die Arbeit…

Für das BGM-Pilotprojekt wurde zunächst der Bereich Logistik ausgewählt. Der Bereich mit ca. 350 Mitarbeitenden bot sich dafür optimal an, da er viele verschiedene Berufsgruppen und Arbeitsplätze in sich vereint und damit ein repräsentatives Spiegelbild des Gesamtunternehmens darstellt. Außerdem wies der Bereich relativ hohe Fehlzeiten auf;  die Tätigkeiten der Mitarbeiter sind sowohl psychisch als auch physisch sehr belastend.

"GESUND+FIT@pd" hat die Ergebnisse von Befragungen, Fokusgruppen und Personalentwicklungsgesprächen genutzt und daraus bedarfsorientierte und partizipative BGM-Maßnahmen entwickelt. Als wichtigen Erfolgsfaktor sieht die Projektgruppe, dass die Führungskräfte von Anfang an motiviert dabei waren und eine Vorbildrolle während des gesamten Projektes einnehmen.

Ein großes Stichwort ist Empowerment, also die Befähigung der Belegschaft, eigenverantwortlich gesundheitsfördernde Alltagsentscheidungen zu treffen. Innerhalb des Projektes wird daher ein großer Fokus auf das Coaching von Beschäftigten und Führungskräften gelegt. Es werden zum Beispiel Vertiefungs- und Lösungsworkshops sowie der TK-eCoach angeboten. Zusätzlich ist das BGM ein wichtiger Teil des bestehenden Change-Projekts "move2020" innerhalb der Mediengruppe geworden. Projektfristen konnten entschleunigt werden, die Mitarbeiterbeteiligung am Umstrukturierungsprozess stieg an.

Steckbrief

Branche: Verkehr und Lagerei

Unternehmensgröße: bis 499 Beschäftigte

Standort: Bayern

Fokus:

  • Psychosoziale Gesundheit
  • Personalführung
  • Gesundheitskompetenz/-wissen
  • Gesundheitsförderung/-kurse/-tage/-aktionen
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • BEM

Projektinhalt:

  • Mitarbeiterbefragung und Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung
  • Gesundheitsorientierte Führungskräfteentwicklung und Implementierung einer gemeinsamen Führungskultur
  • Aufbau und Umsetzung eines BGM-Prozesses im Geschäftsbereich Logistik
  • Integrierung des Themas Gesundheit in den strukturellen Change-Prozess
  • Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen zur Förderung physischer und psychischer Gesundheit für einen nachhaltigen ökonomischen Unternehmenserfolg
  • Bedarfsorientiertes, individuelles Gesundheitsmanagement für Mitarbeiter und Führungskräfte

Laufzeit: 1.1.2018 - 30.6.2020

Vorhang auf…

"GESUND+FIT@pd" hat die ersten Erwartungen übertroffen und kann schon jetzt ein sehr positives Zwischenfazit ziehen: 70 Prozent der Mitarbeitenden haben sich an den Befragungen und Workshops zum Start des Projekts beteiligt und so die Grundlage dafür geschaffen, dass die Projektgruppe passgenaue Maßnahmen erarbeiten und die Bedürfnisse der Beschäftigten kennenlernen konnte. Außerdem wurden die "Change-Airbag-Workshops" für Führungskräfte mit externen Coaches durchgeführt. Diese führten zu umfassenden Veränderungen der Organisation und Tätigkeiten der Bezirksleiter, durch die sie in Zukunft deutlich entlastet werden. Das hat positive Auswirkungen auf den Projektverlauf und die Gesundheit der Mitarbeitenden.

Die Implementierung einer gesundheitsförderlichen Führungskultur ist eines der Hauptziele des Projektes. Aus- und Weiterbildungen, Einzelcoachings, Podcasts, Lernquizze und wöchentlichen Lernimpulse wurden beispielsweise als Maßnahmen abgeleitet und werden in den Arbeitsalltag integriert. Außerdem sorgt das BGM für klarere Kommunikationsprozesse zwischen den verschiedenen Führungsebenen und trägt so zum Vertrauensaufbau innerhalb der gesamten Belegschaft bei. Die Führungskräfte motivieren ihre Mitarbeitenden durch einen gesundheitsorientierteren Führungsstil, sich eigenverantwortlich und aktiv um ihre Gesundheit zu kümmern.

Ein weiteres Feature hat Einzug in die Mediengruppe genommen: Telefoncoachings für alle! Mitarbeitende und Führungskräfte können sich mit einem neutralen, verschwiegenen Ansprechpartner über Sorgen, Wünsche oder Konflikte austauschen. Diese Hilfe steht jedem zur Verfügung und unterstützt so die Förderung der psychischen Gesundheit im gesamten Unternehmen.

Neben den vielen erfolgreichen verhaltensorientierten Maßnahmen wurden auch die Verhältnisse im Unternehmensbereich Logistik verändert. Für Bewegung im Arbeitsalltag sorgen nun Therabänder inklusive Übungsflyer in allen Abteilungen, ganz nach dem Motto: Muskeln auflockern - Kopfschmerzen vermeiden! Neben verteilten Taschentüchern in der Erkältungszeit führen zum Beispiel auch kostenlose Trinkflaschen im Sommer dazu, eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung für alle zu sichern.

Diese und viele weitere bedarfsorientierte Maßnahmen wurden gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse und den Coaching people aus München geplant - und so werden auch zukünftig Coachings oder kleine Aufmerksamkeiten zu einer gesundheitsförderlichen Unternehmenskultur innerhalb der Mediengruppe beitragen.

Erfolgsrezept…

Die Mediengruppe konnte mit dem Pilot im Unternehmensbereich Logistik erfolgreich aufzeigen, wie wichtig es ist, alle Führungsebenen von Anfang an in den BGM-Prozess einzubinden. Durch die vielfältigen Maßnahmen speziell für Führungskräfte konnten bereits konkrete Erfolge erzielt werden, die wiederum positive Auswirkungen auf alle Mitarbeitenden haben. Mit anderen Worten - mit dem Projekt hat das Unternehmen einen großen Schritt in Richtung gesunde Führungskultur gemacht.

Die nächsten Ziele: Die Mediengruppe will den Erfolg von "GESUND+FIT@pd nach Projektende erneut messen. Anschließend soll der Pilot auf das gesamte Unternehmen ausgerollt werden. Deswegen ist für 2020 eine zweite große Umfrage geplant.

Sie haben Fragen?

Ihre An­sprech­part­ner

Mediengruppe pd

Sabine Hermosa
Gesamtprojektleitung
HR Referentin
Tel. 08 21 - 777 27 04
sabine.hermosa@presse-druck.de
https://www.mediengruppe-pd.de

Ruth Kühbauch
Teilprojektleitung
HR Referentin
Tel. 08 21 - 777 27 01
ruth.kuehbauch@presse-druck.de
https://www.mediengruppe-pd.de

Die Techniker
Jan Kämpfe
Berater Betriebliches Gesundheitsmanagement
Tel. 040 - 460 65 10 54 11
jan.kaempfe@tk.de 
www.tk.de