Atemwegserkrankungen wie Grippe oder grippale Infekte werden hauptsächlich über die sogenannte Tröpfchen- oder Schmierinfektion weitergegeben. Atmet man zum Beispiel den feinen Sprühnebel ein, den ein niesender Mensch erzeugt, können die Erreger über die Tröpfcheninfektion in den Körper gelangen. Eine Schmierinfektion kann so ablaufen: Ein Erkrankter niest oder hustet in seine Hände, fasst dann eine Türklinke an und hinterlässt dort Krankheitserreger, die auf die nächste Person warten, die die Türklinke berührt. 

Das neuartige Coronavirus "2019-nCoV" stammt aus der gleichnamigen Virenfamilie, die harmlose Erkrankungen hervorrufen kann wie etwa Erkältungen, aber auch gefährliche Atemwegsinfektionen wie Sars und Mers. Das aktuelle Virus löst Symptome aus, die einer starken Erkältung ähneln: zum Beispiel Husten, Fieber und Schüttelfrost bis hin zu einer Lungenentzündung.

In Deutschland sind erst wenige Menschen durch das neuartige Coronavirus erkrankt. Der erste war ein 33-jähriger Mann aus dem Landkreis Starnberg in Bayern. Er hatte sich bei einer Kollegin angesteckt, die aus China in seiner Firma zu Besuch war. 

Robert Koch-Institut: Risiko für Deutschland weiterhin gering

Das Robert Koch-Institut (RKI) schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland weiterhin als gering ein. Diese Einschätzung teilen laut Bundesministerium für Gesundheit (BMG) auch die Gesundheitsbehörden unserer Nachbarländer und das Europäische Zentrum für Krankheitsprävention und -kontrolle (ECDC) sowie die Weltgesundheitsorganisation WHO. Die meisten Menschen, die bisher an der neuartigen Lungenkrankheit gestorben sind, waren ältere Patienten mit schweren Vorerkrankungen. 

Die WHO empfiehlt Hygienemaßnahmen, die generell für jeden empfohlen werden, der sich beispielsweise auch vor einer Grippe schützen will. 

Die wichtigsten Punkte sind:

  • Waschen Sie sich möglichst oft die Hände mit Wasser und Seife.
  • Vermeiden Sie engen Kontakt mit Personen, die husten, niesen oder Fieber haben.
  • Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch oder den gebeugten Ellenbogen.  
  • Wenn Sie Fieber, Husten und Atembeschwerden haben, suchen Sie frühzeitig einen Arzt auf.

Ausführliche Informationen zum neuartigen Coronavirus

Zum neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) bieten zum Beispiel diese offiziellen Stellen vertiefende Informationen:

Weitere Tipps zur Vorbeugung von Erkrankungen

Weitere Tipps, wie Sie Infekten vorbeugen können, finden Sie im Privatkundenportal der Techniker. Dr. Johannes Wimmer fasst dort im Video noch einmal alles Wichtige zusammen.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet kurze Animationsfilme, die über Krankheitserreger im Alltag informieren , Tipps zum Händewaschen geben oder erklären, wie man die Ansteckungsgefahr im Umgang mit Erkrankten gering hält.