Mit über 800 teilnehmenden Unternehmen und Einrichtungen des öffentlichen Dienstes ist die Studie "#whatsnext - Gesund arbeiten in der digitalen Arbeitswelt" von 2017 die größte BGM-Trendstudie, die es in Deutschland je gegeben hat. Bis heute fragen viele Unternehmen nach den Ergebnissen, um den Veränderungen der Arbeitswelt aktiv zu begegnen anstatt nur zu reagieren. 

Die Vertiefungsstudie #whatsnext2020 soll weitere Handlungsfelder aufzeigen. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Führung: Welche genauen Angebote im Bereich Führung braucht es vor dem Hintergrund der Digitalisierung?
  • Interkulturell und virtuell: Welche gesundheitsförderlichen Lösungen gibt es für das interkulturelle und virtuelle Führen?
  • Lernen: Wie kann lebenslanges Lernen im Unternehmen tatsächlich gelebt werden?
  • Flexibles Arbeiten: Welche Hürden sehen die Unternehmen hinsichtlich Flexibilisierung von Arbeitszeiten und Home-Office?
  • Stress: Was tun Unternehmen gegen (digitalen) Stress am Arbeitsplatz?
  • Analyse: Welche neuen Analysemethoden rücken im BGM ins Rampenlicht?
  • Datenschutz: Wie sollte man im BGM mit dem Thema Datenschutz umgehen?

Jetzt für die Befragung registrieren

Jetzt sind Sie gefragt: Unterstützen Sie uns durch Ihre Teilnahme an unserer anonymen Online-Befragung ab dem 17. Februar 2020 bis zum 31. März 2020. 

Sie können sich schon jetzt registrieren und erhalten dann zum Start der Studie automatisch den Direktlink zur Befragung. Die Ausfüllzeit wird ca. 25 Minuten betragen.

Die Auswertung der Ergebnisse und die Erstellung des Online-Studienbands erfolgt ausschließlich durch die Wissenschaftler des IFBG von April bis August 2020. Eine Identifikation Ihres Unternehmens oder bestimmter Personen ist nicht möglich. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben.

Veröffentlichung ab Herbst 2020

Im Herbst 2020 werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt - unter anderem auf der Messe "Zukunft Personal Europe" in Köln.

Als Studienteilnehmer erhalten Sie

  • den Online-Studienband mit den zentralen Ergebnissen per E-Mail,
  • einen individuellen Feedback-Report für Ihr Unternehmen mit konkreten Hinweisen, wie Sie Ihr BGM optimieren können,
  • die Möglichkeit, an einer Verlosung von BGM-Leistungen teilzunehmen.

Den Online-Studienband und den anonymisierten Feedbackreport zu Ihrem Unternehmen können Sie voraussichtlich im September 2020 datenschutzgerecht auf einer entsprechenden Downloadplattform herunterladen.

Die Studienpartner

Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG)

Das IFBG ist 2013 aus einem Zusammenschluss von Wissenschaftlern der Universitäten Konstanz, München (TU) und Karlsruhe (KIT) entstanden. Heute zählt das IFBG zu den führenden BGM-Beratungsinstitutionen Deutschlands. Neben Mitarbeiterbefragungen und psychischen Gefährdungsbeurteilungen führt das IFBG auch bedarfsorientierte Gesundheitsmaßnahmen in Unternehmen durch.

Techniker Krankenkasse

Die Techniker ist mit rund 10 Millionen Versicherten die größte gesetzliche Krankenversicherung Deutschlands. Über 800.000 Firmenkunden machen auch das BGM zu einem wichtigen Thema für die qualitativ hochwertige und bedarfsorientierte Betreuung der Unternehmen durch die TK.

Haufe-Gruppe

Die Haufe-Gruppe ist eine Unternehmensgruppe mit Sitz in Freiburg im Breisgau. Das Spektrum des Unternehmens umfasst Fachinformationen und -portale, (Cloud Computing-)Applikationen, E-Procurement-Lösungen, Online-Communitys, fachbezogene Software sowie Seminare und Beratung zur Personal- und Organisationsentwicklung von Unternehmen.