Sie werden auf die wichtigsten Aufgaben vorbereitet und wir zeigen Ihnen, wie Sie gezielt Strategien für eine rechtssichere, kostenoptimierte und transparenten Integration von ausländischen Mitarbeitern in Ihr Unternehmen entwickeln.

Seminarinhalte 

  • Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungsrecht - Referenten: Dr. Michael Wrage und Holger Guse
  • Sozialversicherungsrecht - Referent: Omer Dotou
  • Steuerrecht - Referent: Michael Yönden
  • Austausch mit anderen Seminarteilnehmern

Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungsrecht

Verstöße gegen das Aufenthaltsrecht sowie gegen Visabestimmungen können zu Wiedereinreisesperren und Geldbußen führen, die das Unternehmen des ausländischen
Mitarbeiters zahlen muss. Unsere spezialisierten Anwälte erläutern, wie sich solche Worst-Case-Szenarien von vornherein vermeiden lassen.

Sozialversicherungsrecht

Liegt keine Entsendebescheinigung für ausländische Mitarbeiter in Deutschland vor,  drohen zusätzliche oder nachträgliche Kosten in der deutschen Sozialversicherung.

Viele Abkommen mit Drittstaaten umfassen jedoch nicht zwingend alle Zweige der Sozialversicherung, die in Deutschland obligatorisch sind. Fehlende Nachweise und fälschlich gezahlte Beiträge ziehen nicht nur Bußgelder nach sich, sondern gefährden auch die Absicherung des Impats und seiner Familie.

Steuerrecht

Der lokale Einsatz ausländischer Mitarbeiter kann erhebliche Steuerrisiken sowohl für das Unternehmen in Deutschland als auch für den eingesetzten Mitarbeiter hervorrufen, wenn relevante steuerliche Aspekte nicht beachtet werden. Die genaue Aufklärung über Steuerpflichten und ihre Beachtung vermeidet rechtliche Konsequenzen sowie Doppelbesteuerungen und minimiert so das Kostenrisiko für das Unternehmen.

Über den BDAE

Die BDAE-Gruppe berät international tätige Unternehmen im Bereich Global Mobility Sevices und bietet Lösungen rund um die rechtliche Gestaltung und Vorbereitung des Auslandseinsatzes.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.