"Das Image von Berufen spielt eine entscheidende Rolle bei der Berufsorientierung und Berufswahl", sagt Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung. "Wenn wir in Zukunft mehr Jugendliche vor allem für Berufe mit Besetzungsproblemen gewinnen wollen, müssen wir die Rahmenbedingungen dieser Berufe verbessern." Nach Ansicht des BIBB-Präsidenten gehören dazu neben guten Übernahmemöglichkeiten nach der Ausbildung vor allem sichere Beschäftigungsaussichten, gute Karriereperspektiven und ein angemessenes Einkommen.

Ranking der beliebtesten Ausbildungsberufe

Denn das Ansehen der dualen Ausbildungsberufe in der Gesellschaft unterscheidet sich zum Teil stark. Das Bundesinstitut für Berufsbildung untersucht aktuell zusammen mit der TU Braunschweig in einer Studie, welche Berufe besonders hoch und welche besonders gering angesehen werden. Ein erster Trend zeigt sich bereits: Bestimmte Ausbildungsberufe haben ein ähnlich hohes Ansehen wie Studienberufe. Die Ausbildungsberufe hingegen, die hohe Anteile unbesetzter Ausbildungsstellen aufweisen, sind eher gering angesehen.

Zu den gesellschaftlich besonders angesehenen Berufen gehören:

  • Fachinformatiker
  • Mechatroniker
  • Industriekaufleute
  • Kfz-Mechatroniker
  • Elektroniker
  • Maler und Lackierer
  • Kaufleute im Groß- und Außenhandel

Weniger angesehen sind dagegen Ausbildungsberufe wie:

  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk
  • Koch

Als nächstes will das BIBB untersuchen, wieso bestimmte Berufe hoch oder weniger hoch angesehen sind. Dabei könnten das Alter, das Geschlecht oder der Bildungsabschluss der Befragten eine Rolle spielen. Interessant ist auch, inwiefern sich das Einkommen, die Belastung am Arbeitsplatz, die Jobsicherheit oder die Work-Life-Balance auf die Attraktivität eines Berufs auswirken.

Die ersten Ergebnisse der Studie "Deutliche Unterschiede im Ansehen dualer Ausbildungsberufe in Deutschland " können Sie auf der Seite des BIBB in den Publikationen nachlesen.

Neu im TK-Firmenkundenportal: Ausbildungsmarketing für Unternehmen

Alles Wichtige rund um das Thema Ausbildung hat die Techniker im neuen Bereich " Ausbildungsmarketing " des TK-Firmenkundenportals zusammengestellt: Arbeitgeber finden dort aktuelle Informationen und Tipps zum Azubi-Recruiting, zur Betreuung während der Ausbildung, zur Digitalisierung und zur Gesundheit von Azubis und Ausbildern.