Ein jüngster Rekord-Exodus aus Großbritannien hat dazu geführt, dass die Zahl der im Ausland lebenden polnischen Bürger im vergangenen Jahr um 85.000 netto auf 2,46 Millionen zurückgegangen ist. Dies zeigen jüngste Daten des Warschauer Statistikamtes, auf die mehrere Medien verweisen. Die Zahl der polnischen Expats in Großbritannien rutschte mit 695.000 Expats leicht unter die Zahl der in Deutschland beschäftigten polnischen Staatsbürger (706.000). Zuletzt war dies 2006 der Fall.

Der arabische Nachrichtensender Al Jazeera zitiert Kamil Wolczyk, einen auf Deutschland und Polen spezialisierten Recruiting-Experten. Wolczyk zufolge sind ein guter Lohn, eine geringe Entfernung von Zuhause und eine Unterkunft am Arbeitsplatz wichtig. "In diesem Zusammenhang ist Deutschland mit seiner unmittelbaren Nähe und den westlichen Gehältern eine gute Wahl", so der Experte.

Deutsche Unternehmen haben ihm zufolge insbesondere jene polnischen Arbeitskräfte im Visier, die in den Bereichen Gesundheitswesen, Logistik, Bau und Fertigung arbeiten. 

Auch auf dem polnischen Arbeitsmarkt steigen für Rückkehrer aus Großbritannien die Job-Chancen: Die Arbeitslosenquote Polens liegt nahe dem niedrigsten Stand seit dem Ende des kommunistischen Regimes, das Wirtschaftswachstum betrug zuletzt rund fünf Prozent. Die Folgen sind Lohnerhöhungen und ein wachsender Wettbewerb um Arbeitskräfte.