Informationen aus erster Hand erhalten Sie zum Beispiel bei den folgenden Quellen:

EU-Kommission

Was steht in Brüssel in Sachen Brexit auf der Tagesordnung? Eine Zusammenstellung von Pressemitteilungen, Redetexten und News in deutscher und englischer Sprache wird von der EU-Kommission laufend aktualisiert.

Auswärtiges Amt

Im April 2019 wurde das Gesetz zum Übergangzeitraum nach dem Brexit (BrexitÜG) im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Das Gesetz soll britischen Staatsbürgern den weiteren Aufenthalt und die Erwerbstätigkeit in Deutschland sichern. Es soll in Kraft treten, wenn auch das Austrittsabkommen gilt.

Für den Fall, dass das Vereinigte Königreich ohne Austrittsabkommen aus der EU austritt, hat die Bundesregierung Ende Juli 2019 das Brexit-Aufenthalts-Überleitungsgesetz beschlossen. Es soll Rechtssicherheit für britische Staatsangehörige und ihre Familien schaffen, die von der EU-Freizügigkeit Gebrauch gemacht haben und beispielsweise Lebensentscheidungen in Deutschland getroffen haben.

Auf der Seite des Auswärtigen Amts finden Sie außerdem aktuelle Informationen zum Brexit.

Home Office

Das britische Innenministerium Home Office stellt auf seiner Webseite eine Reihe von Informationen zur Verfügung. Hier finden Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die im Vereinigten Königreich arbeiten und leben möchten, aktuelle Regelungen für den Aufenthalt und Informationen aus dem Bereich Arbeitsrecht.

Britische Botschaft

Britische Staatsbürger, die in Deutschland leben und arbeiten, finden aktuelle Hinweise zum Aufenthaltsrecht unter anderem auf der Webseite der britischen Botschaft in Berlin.

Unser Service für Sie

Wie geht es weiter in Sachen Sozialversicherung bei Entsendungen? Informationen für Arbeitgeber haben wir im Artikel "Brexit - Szenarien für die internationale Beschäftigung" zusammengestellt . Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Brexit finden Sie außerdem im TK-Service Ausland .