Mit der "Mitteilung zur Vorbereitung auf das Ende des Übergangszeitraums zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich" hat die Europäische Kommission ein umfangreiches Dokument veröffentlicht. Zudem werden mögliche Verhandlungsszenarien für die verschiedenen Branchen zum Download angeboten. 

Zum Thema Sozialversicherung heißt es im zentralen Dokument: "Selbst im Rahmen eines künftigen Partnerschaftsabkommens mit dem Vereinigten Königreich könnten potenziell nur bestimmte Sozialversicherungsansprüche sichergestellt werden." Die genauen Einzelheiten würden vom Ergebnis der Verhandlungen über die künftige Partnerschaft abhängen.

"Leider bestätigt dies die Annahme, dass Betroffene sich auf einen abkommenslosen Zustand einstellen müssen. Die aktuelle Gesprächsatmosphäre lässt vermuten, dass im verbleibenden Zeitfenster bis Jahresende keine einvernehmliche Lösung gefunden wird", prognostiziert Sten Günsel, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachberater für internationales Steuerrecht, die zukünftige Lage für Arbeitgeber.

Weitere Informationen für Arbeitgeber rund um das Thema Brexit finden Sie bei TK-Lex.