Angesichts der guten Auftragslage im Wohnungsbau und bei Infrastrukturprojekten stieg laut Statistik die Zahl der Erwerbstätigen im Bauhauptgewerbe auf etwa 832.000 Beschäftigte. Dieses Wachstum erfolgte im Wesentlichen durch den Zuzug ausländischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer - "eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung, die weiter gestärkt werden muss", wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) mitteilt.

Hilfe für KMU und Aktionswochen

Nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier erarbeitet die Bundesregierung derzeit eine Strategie zur gezielten Gewinnung von Fachkräften aus dem Ausland.

Dazu gehöre unter anderem der Umbau von "Make-it-in-Germany", dem Dachportal der Bundesregierung für mehrsprachige Fachkräfte aus dem Ausland.

Kleine und mittelständische Unternehmen sollen außerdem gezielt unterstützt werden bei der Rekrutierung von ausländischen Fachkräften. "Das hilft auch dem Handwerk und der Baubranche", teilt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) mit. Das Ministerium plant beispielsweise bundesweite Aktionswochen "Fachkräfte für die Region" zur Fachkräftesicherung vom 16. bis 27. September 2019. Arbeitgeber und Organisationen können ihre Veranstaltungen dort online über ein Formular anmelden.