Die chinesischen Visa Application Center befinden sich in München, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt. Jeder Antragsteller zwischen 14 und 69 Jahren muss einmal persönlich zur Visa-Stelle, um Fingerabdrücke abzugeben. Diese sind an den Reisepass gebunden und gelten für fünf Jahre.

Nach Angaben des Auswärtigen Amts werden für die Erhebung der Daten zusätzliche Gebühren verlangt. Nur unter bestimmten Voraussetzungen - zum Beispiel Transit- und Gruppenreisen - sei ein Visum-Antrag nicht im Vorfeld erforderlich. Regelmäßig werde die Einreise an chinesischen Flughäfen verweigert. 

Seit Mai 2019 werden Anträge zur Erteilung von Visa ausschließlich online angenommen - alte Formulare sind nicht mehr gültig. Auch die Online-Termin-Vereinbarung für die Visum-Einreichung im jeweiligen Center ist verpflichtend, wenn nicht humanitäre Gründe dagegensprechen.