Die Themen der neuen European Labour Authority (ELA): die Freizügigkeit und Entsendung von Arbeitnehmern, die Koordinierung der sozialen Sicherheit sowie spezifische Rechtsvorschriften im Straßenverkehrssektor. 

Den Anstoß für die Gründung der neuen Behörde hatte der scheidende EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker vor etwa zwei Jahren gegeben. Hintergrund für die Einrichtung war der deutliche Anstieg in der Mobilität der Arbeitskräfte innerhalb der Europäischen Union. So arbeiten inzwischen etwa 17,5 Millionen EU-Bürger in einem anderen Mitgliedstaat. Dies ist eine Verdopplung im Zehn-Jahres-Vergleich.

"Die Behörde wird Arbeitnehmern und Arbeitgebern einen besseren Zugang zu Informationen über ihre Rechte und Pflichten bieten", sagte Juncker bei der Eröffnung der ELA.

Auf der Internetseite der ELA finden Sie weitere Informationen, wie zum Beispiel einen animierten Erklärfilm auf Englisch mit deutschen Untertiteln oder das Job-Portal.