Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Sri Lanka ein Visum, das online vor der Reise als "Electronic Travel Authorization" (ETA) beantragt werden muss. Es ist 30 Tage gültig und kann um bis zu sechs Monate verlängert werden. Geschäftsreisende müssen zusätzliche Besonderheiten beachten, wie etwa die Vorlage eines Einladungsschreibens des Geschäftspartners vor Ort. Weitere Details erfahren Sie auf der Seite der Botschaft von Sri Lanka in Deutschland.

Das Auswärtige Amt warnt in den Reise- und Sicherheitshinweisen ausdrücklich vor Fehlern bei der Beantragung des Visums. Außerdem wird auf die Sicherheitslage hingewiesen.

Für unternehmerische Aktivitäten steht die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Sri Lanka deutschen Firmen zur Seite.

Sozialversicherung

Zwischen Deutschland und Sri Lanka besteht kein Sozialversicherungsabkommen . Bei Entsendungen nach Sri Lanka können deutsche Rechtsvorschriften weiterhin gelten, wenn die Bedingungen der Ausstrahlung erfüllt sind. Die zu entsendende Person ist bei der Techniker versichert? Dann füllen Sie zur Prüfung einfach das TK-Formular  zu Entsendungen ins vertragslose Ausland aus und senden es an uns. Alternativ laden Sie den entsprechenden Antrag von der Webseite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA) herunter und senden ihn ausgefüllt an den zuständigen Sozialversicherungsträger. Bei eiligen Entsendungen können Sie den Fax-Service der Techniker nutzen.

Auch wenn deutsches Recht weiter gilt, ist es möglich, dass zusätzlich im Beschäftigungsstaat Sozialversicherungsbeiträge zu entrichten sind. Gilt deutsches Recht nicht, zum Beispiel weil die Bedingungen der Ausstrahlung nicht erfüllt sind, kann eine zusätzliche Absicherung in Deutschland sinnvoll sein, beispielsweise über eine freiwillige Weiterversicherung  in der gesetzlichen Krankenversicherung oder über Anwartschaftsversicherungen .
 
Weitere Informationen erhalten Sie im TK-Service Ausland sowie bei der DVKA.