"Internationale Reisen sind von entscheidender Bedeutung für den Tourismus und die Geschäftswelt", erklärte EU-Innenkommissarin Ilva Johansson. Deshalb sei es an der Zeit, die Lockerungen mit jenen Ländern vorzubereiten, deren Corona-Lage mit der in der EU vergleichbar sei. Wegen der weiterhin kritischen Gesundheitssituation in einigen Drittstaaten werde es keine generelle Aufhebung der Einreisebeschränkungen geben.

EU-Staaten sollen sich auf Länder-Liste einigen

Nach den Plänen Johanssons sollen sich die EU-Staaten auf eine gemeinsame Liste einigen, für die die Grenzen bei der Einreise ab dem 1. Juli 2020 fallen könnten.

Parallel dazu hat die EU-Kommission die Wiederaufnahme von Visaverfahren angeschoben. In Ländern, für die die Beschränkung weiterhin gilt, sollen die Kategorien der zugelassenen Reisenden erweitert werden. Leitlinien sollen sicherstellen, dass die geplante schrittweise Aufhebung von Reisebeschränkungen mit einbezogen wird.