Familiäre Umstände, Anpassungsschwierigkeiten, unerfüllbare Erwartungen, mangelnde Lebensqualität oder Sicherheitsbedenken - die Liste an Gründen für eine vorzeitige Beendigung von Entsendungen ist lang. "Etwa zehn bis 15 Prozent der Entsendungen werden frühzeitig abgebrochen", weiß Matthias Hentschke, Experte für Internationale Krankenversicherung für Expats bei PassportCard. "So ein Abbruch kann ein Unternehmen 50.000 bis 1,2 Millionen Euro kosten." Mit guten Employee Benefits lasse sich die Abbruchquote um 35 Prozent reduzieren. 

In soziale Absicherung investieren

Arbeitnehmer, die ins Ausland gehen, erwarten dort eine vergleichbare Absicherung in Bezug auf die Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung wie in Deutschland. Für die Krankenversicherung bedeutet das: Arbeitnehmer rechnen damit, dass die Kosten für die meisten medizinischen Behandlungen vollständig übernommen werden. Im Ausland lässt sich dies oftmals nur über private Zusatzversicherungen gewährleisten. Denn: Die deutsche Krankenversicherung übernimmt die Kosten nur bis zu der Höhe, die die Behandlung im Inland kostet. "Da es teilweise enorme Kostenunterschiede zwischen Ländern gibt, kann hier schnell eine hohe Selbstbeteiligung für den Arbeitnehmer entstehen", führt Hentschke aus.

Die Investition in private Zusatzversicherungen lohnt sich für Arbeitgeber: "Eine sichere Basis ermöglicht dem Arbeitnehmer, sich auf Neues einzulassen - die gefühlte und faktische Sicherheit hat enormen Einfluss auf die Abbruchquote", so Hentschke. Zudem beugen die Zusatzversicherungen auch rechtlichen Streitigkeiten darüber vor, wer die Selbstkostenbeteiligung zu tragen hat. "In diesem Fall ist der Employee Benefit also auch ein Employer Benefit", resümiert der Experte.

Weitere Informationen

Die häufigsten Fragen zur Vorbereitung einer Entsendung haben wir in FAQ-Form zusammengestellt. Dort steht außerdem eine Checkliste für Arbeitgeber zur Verfügung.

Informationen darüber, was zu tun ist, wenn die Entsendung trotz aller Bemühungen vorzeitig abgebrochen wird, haben wir in unserem Artikel aufgeführt.