Einreisen ohne Beschränkungen 

Diese Länder verzichten auf den Nachweis eines negativen Corona-Tests vor der Einreise (unabhängig vom Impfstatus der Einreisenden), die verpflichtende Quarantäne nach der Einreise und das mitzuführende Einreiseformular: 

Albanien, Andorra, Armenien, Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Montenegro, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn und das Vereinigte Königreich. 

Das Auswärtige Amt spricht für all diese Länder keine Reisewarnung aus. Es gelten für sie auch keine weiteren Einschränkungen.

Neue Änderungen im deutschsprachigen Raum 

Deutschland 

Am 11. Juni 2022 sind sämtliche Einschränkungen bezüglich der Einreise nach Deutschland aufgehoben worden. Nur Personen, die aus einem Virusvariantengebiet kommen, müssen sich an die 3G-Regeln halten bzw. eine Einreiseanmeldung vornehmen. Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Ab dem 1. Oktober 2022 sollen wieder Testnachweis- und Maskenpflicht im Luftverkehr, im öffentlichen Nahverkehr, in Pflegeeinrichtungen und in Kliniken gelten. Über die Fortentwicklung des Infektionsschutzgesetzes informiert die Bundesregierung.

Österreich

Seit 16. Mai 2022 besteht für die Einreise nach Österreich keine Nachweis-, Registrierungs- oder Quarantänepflicht mehr. 

Ausnahme: Die Einreise erfolgt aus einem Staat oder Gebiet mit einem sehr hohen Infektionsrisiko. Dann gilt die 3G-Regel mit Registrierungs- und zehntägiger Quarantäne-Pflicht.

Seit dem 1. August 2022 gilt in Österreich für Corona-positive Personen eine zehntägige Verkehrsbeschränkung statt einer Absonderungspflicht. Das bedeutet zum Beispiel dass sie außerhalb ihres privaten Wohnbereichs in Innenräumen und zum Teil auch im Freien durchgehend eine FFP2-Maske tragen müssen.

Informationen finden Sie auf der Seite des österreichischen Sozialministeriums (Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz).

Restriktionen nicht überall aufgehoben

Belarus

Aufgrund des Russland-Ukraine-Krieges ist der Luftraum über Belarus gesperrt. Auch die Grenzen zu Polen und zur Ukraine sind geschlossen. Das Auswärtige Amt spricht hier eine Reisewarnung aus. Welche Corona-Regeln für Einreisende aus Deutschland gelten, aktualisiert die Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus täglich auf ihrer Seite.

Kosovo

Im Kosovo sind Ungeimpfte vor der Einreise in der Pflicht, einen PCR-Test vorzuzeigen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht befreit. Es ist kein Einreiseformular nötig und es besteht keine Quarantänepflicht nach der Einreise. Das Auswärtige Amt hat keine Reisewarnung ausgesprochen.

Monaco

Das Fürstentum Monaco verlangt bei Einreise keinen Testnachweis von geimpften und genesenen Personen. Ungeimpfte müssen ein negatives Ergebnis eines PCR- oder Antigen-Schnelltests vorweisen können, welches maximal 24 Stunden alt sein darf. Es ist kein Einreiseformular nötig, auch ist eine Quarantäne nach Einreise nicht mehr verpflichtend. Das Auswärtige Amt spricht keine Reisewarnung aus. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite der monegassischen Regierung.