Nachdem der ehemalige Präsident Donald Trump vor 18 Monaten infolge der Corona-Pandemie eine Einreise-Beschränkung in die USA erlassen hatte, ist diese nun im November 2021 endlich gelockert worden: Vollständig gegen Corona geimpfte Europäer aus den 26 Ländern des Schengen-Raums und Briten sollen wieder einreisen dürfen. 

Bisher konnten nur US-Bürger und Besitzer einer Green-Card, die sich in den vergangenen 14 Tagen in der EU oder in Großbritannien aufgehalten hatten, in die USA einreisen.

Kritik an Reisebeschränkungen der USA

Die von der neuen Regierung wieder aufgenommenen Beschränkungen hatten sowohl in der Europäischen Union als auch in den USA in der Vergangenheit zunehmend für Kritik gesorgt - besonders vonseiten der Wirtschafts- und Reiseverbände. Seit Monaten drängten Vertreter der Europäischen Kommission sowie die Regierungen der Europäischen Länder wie Deutschland oder Frankreich, die Beschränkungen ganz aufzuheben. 

Einreise in die EU auch für Nichtgeimpfte

Bereits im Juni 2021 hatte die EU die Einreisebeschränkungen für Touristen aus bestimmten Drittstaaten aufgehoben - darunter auch die USA. So dürfen auch nicht geimpfte Personen einreisen, allerdings können alle Mitgliedstaaten weiterhin einen negativen Corona-Test oder eine Quarantäne vorschreiben.

Weitere Hinweise zur Einreise in die USA stellt das Auswärtige Amt auf seiner Internetseite bereit.