Es scheint logisch: Wer aus einem Corona-Hotspot einreist, beschleunigt die Ausbreitung der Pandemie. Die inzwischen flächendeckende Verbreitung in Europa hat das Infektionsgeschehen jedoch erheblich verändert: "Wir haben jetzt nicht einen Ausbruch in einem bestimmten Bereich, sondern das Virus ist überall auf der Welt angekommen", so Virologin Sandra Ciesek im NDR-Podcast "Das Coronavirus-Update". Die Expertin ging im Interview auf den Einfluss von Reisebeschränkungen auf die Verbreitung ein. 

Reiseverbote machen laut Ciesek eher am Anfang einer Epidemie Sinn. Ist die Pandemie im Gange, verpufft die Wirkung - dies werde auch durch eine frühere Studie zum Grippevirus belegt. Dabei habe sich gezeigt, dass Einschränkungen im Flugverkehr einen geringen Anteil an der Verlangsamung einer pandemischen Grippe hatten.

Die Leiterin der Virologie am Uniklinikum in Frankfurt am Main verglich die aktuelle Situation mit einem Brand: "Sie stehen schon im brennenden Wald. Und wenn Sie dann sagen, ja dann stellt mal den Wind ab, weil der Wind dazu führt, den Waldbrand anzutreiben. Das bringt nichts mehr, weil es einfach schon überall ist. Das zeigen verschiedenste Studien mit anderen Virusinfektionen ganz deutlich."

Auf das Verhalten kommt es an

Viel entscheidender sind laut der Virologin das Verhalten während der Reise und am Zielort sowie die Anzahl der Kontakte. "Es kommt auf jedes einzelne Verhalten, von jedem von uns, an und jeder von uns sollte es jetzt einfach richtig machen", erklärt Ciesek. Abstandsregeln, Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen seien entsprechend weiterhin sinnvoll. "Grob gesagt gilt nach wie vor: Je näher Sie jemandem sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich infizieren."

Zudem empfiehlt die Virologin weiterhin gut abzuwägen, wo man sich aufhält und wie man an den Ort kommt. Prinzipiell sei es ein Risiko, sich unter viele Leute zu begeben. Wichtig ist nach Cieseks Worten zudem, dem Impuls zu widerstehen, sich nicht an die Regeln zu halten, nur weil andere es nicht tun - wie etwa das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, umgeben von Nicht-Maskenträgern. So trage jeder zum eigenen Schutz und dem anderer bei.

Gut durch den Winter kommen

Die Auswirkungen von Mobilität auf die Pandemie waren nur eines der Themen in der Folge "Winter is coming" des NDR-Coronavirus-Updates vom 20. Oktober 2020. Neben Sandra Ciesek war auch Stefan Kluge zu Gast, Leiter der Intensivmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg. Die beiden Experten sprachen über die Entwicklungen der Pandemie sowie über Eindämmungsstrategien für die kalte Jahreszeit.

Die meisten Unternehmen in Deutschland haben ihre Reiseaktivitäten längst weitgehend auf Eis gelegt. Geschäftsreisen werden nur noch in begründeten Ausnahmefällen zugelassen, wie eine Umfrage des Verbands Deutsches Reisemanagement (VDR) von Anfang November 2020 zeigt.