Die Zahl der Unternehmen mit einem Geschäftsreiseverbot sank bis Ende Mai auf rund fünf Prozent, wie eine aktuelle Umfrage des Verbands Deutsches Reisemanagement (VDR) zeigt. Zu Beginn der Kontaktbeschränkungen im Zuge der Coronavirus-Pandemie im März hatten noch 42 Prozent der befragten Firmen eine derartige Regelung ausgesprochen.

Bereits 83 Prozent der befragten Betriebe erlauben nun in begründeten Ausnahmefällen wieder berufliche Reisen innerhalb Deutschlands. Als Kriterien für einen solchen Fall wurden beispielsweise die Erreichbarkeit des Zielortes mit dem Pkw oder geschäftskritische Termine genannt.

Firmen stellen Reisen auf den Prüfstand

Die Corona-Krise könnte der Umfrage zufolge auch langfristig Auswirkungen auf das Geschäftsreiseverhalten haben: So gaben in der aktuellen Umfrage 93 Prozent der Unternehmen an, die Notwendigkeit von Geschäftsreisen in Zukunft grundsätzlich sorgfältiger zu prüfen.