Ob ein Job als Midijob gilt, ist abhängig vom durchschnittlichen monatlichen Arbeitsentgelt. Bis zum 30. Juni 2019 galt: Liegt der Wert zwischen 450,01 Euro und 850 Euro, liegt er innerhalb der Gleitzone.

Das RV-Leistungsverbesserungs- und -Stabilisierungsgesetz entwickelte die bisherige Gleitzone zu einem sozialversicherungsrechtlichen Übergangsbereich weiter: 

Die Midijob-Obergrenze wurde zum 1. Juli 2019 von 850 Euro auf 1.300 Euro angehoben. Damit werden Arbeitnehmer, die aktuell knapp über 850 Euro verdienen, seit Juli 2019 entlastet. Denn die volle Abgabenlast trifft Arbeitnehmer seitdem erst ab einem monatlichen Arbeitsentgelt von 1.300 Euro.

Die Techniker unterstützt: Informationen und Arbeitshilfen 

Die wichtigsten Informationen zu den Änderungen seit Juli 2019 haben wir im Artikel " Änderungen bei Midijobs - Gleitzone wird Übergangsbereich " zusammengestellt.

Fragen und Antworten rund um das Thema Beschäftigung im Niedriglohnbereich finden Sie in unseren FAQ .

Mit unserem Midijobrechner können Sie Sozialversicherungsbeiträge für Beschäftigte sowohl für Zeiträume bis zum 30. Juni 2019 als auch für Zeiträume seit dem 1. Juli 2019 berechnen.