Mit der "Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) und der Unfallversicherungsobergrenzenverordnung (UVOGrV)" sollen die Sachbezugswerte für das Jahr 2021 geändert werden. 

Der Sachbezugswert für die Verpflegung soll danach von monatlich 258 Euro auf 263 Euro steigen. 

Die monatlichen Einzelwerte für Frühstück steigen von 54 Euro auf 55 Euro sowie für Mittag- und Abendessen jeweils von 102 Euro auf 104 Euro.

Der Sachbezugswert für freie Unterkunft soll von 235 Euro auf 237 Euro steigen. 

Eine Gesamtübersicht über die voraussichtlichen Sachbezugswerte 2021 finden Sie in unserer Tabelle .

Diese Werte gelten noch unter Vorbehalt. Die Änderungsverordnung soll zum 1. Januar 2021 in Kraft treten.