Zum 1. Januar 2021 wird mit dem Gesetz zur nachhaltigen Stärkung der personellen Einsatzbereitschaft der Bundeswehr (Bundeswehr-Einsatzbereitschaftsstärkungsgesetz - BwEinsatzBerStG) die Rentenversicherungspflicht für Empfänger von Übergangsgebührnissen eingeführt. 

Die entsprechenden Meldungen müssen in der Rentenversicherung eindeutig identifiziert werden können, damit eine korrekte Verarbeitung sichergestellt werden kann. 

Die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund) hat sich deshalb mit dem Bundesministerium der Verteidigung und der Bundeswehr auf die Kennzeichnung über einen neuen Personengruppenschlüssel verständigt:

  • Personengruppe 307: Bezieher von Übergangsgebührnissen (Personen, die als ehemalige Soldaten auf Zeit Übergangsgebührnisse beziehen - § 3 Satz 1 Nr. 2b SGB IV).