Das Gehalt von Teilzeitbeschäftigten wird anteilig berechnet - das wirkt sich auch auf eine spätere Betriebsrente im Rahmen der Betrieblichen Altersversorgung (bAV) aus. Ein solcher Fall wurde vor dem Bundesarbeitsgericht (BAG) verhandelt: 

Eine langjährige Teilzeitbeschäftigte war nicht damit einverstanden, dass ihre Betriebsrente durch die Teilzeit anteilig gekürzt wurde. Sie sah darin eine Diskriminierung nach dem Teilzeitbefristungsgesetz.

Die Beschäftigte arbeitete fast 40 Jahre im Unternehmen, davon überwiegend in Teilzeit. Seit Mai 2017 bezog sie eine Betriebsrente. Die Versorgungsregelung des Unternehmens sieht vor, dass die Arbeit in Teilzeit anteilig auf die bAV angerechnet wurde und so die Höhe der Betriebsrente beeinflusst. Laut der Regelung im Unternehmen können Mitarbeiter maximal 1.375 Euro Betriebsrente erhalten, wenn ihr Entgelt bei Renteneintritt die Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung überschreitet. 

Die Klägerin hatte zwar überwiegend in Teilzeit gearbeitet, die letzten Jahre vor dem Renteneintritt jedoch oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze verdient.

Verstoß gegen das Teilzeitbefristungsgesetz?

Der Arbeitgeber ermittelte einen Teilzeitfaktor und kürzte die Betriebsrente auf 1.224,80 Euro monatlich. Damit war die Beschäftigte nicht einverstanden, sie sah darin einen Verstoß gegen die betriebsinterne Regelung und gegen § 4 TzBfG (Teilzeitbefristungsgesetz). Sie rechnete ihr fast 40-jähriges Arbeitsverhältnis auf 34,4 Vollzeitjahre um und verlangte vor Gericht die Zahlung der Differenz.

Das Bundesarbeitsgericht entschied anders: Für die Richter lag keine Diskriminierung wegen Teilzeitarbeit vor. Die Klägerin sei nicht mit einem Arbeitnehmer, der 34,4 Jahre in Vollzeit gearbeitet hätte und dann in den Altersruhestand getreten sei, vergleichbar. Auch die Kürzung der Betriebsrente durch den Arbeitgeber fand das BAG rechtlich in Ordnung. Sie erhalte vielmehr ein Altersruhegeld, das ihrer erbrachten Arbeitsleistung im Verhältnis zu einem Vollzeitbeschäftigten entspreche, der gleich lange im Unternehmen tätig sei.