Am Ende einer Geschäftsreise steht auch immer die Reisekostenabrechnung. Laut einer Studie des Softwareunternehmens SAP Concur haben rückerstattete Ausgaben auf Reisen von 2019 bis 2023 weltweit um 17 Prozent zugenommen. In Deutschland sind es sogar 19 Prozent - obwohl die Anzahl der Geschäftsreisen seit Corona sogar abgenommen hat.

Teure Flüge und Ticketsteuer

Laut der Concur-Studie sind die Flugtickets das Teuerste an einer Geschäftsreise. 2023 lagen die Kosten durchschnittlich bei 716 EUR.

Dies wird sich noch steigern: zum 1. Mai 2024 wurde Ticketsteuer erneut erhöht. Je nach Ziel kann der Preis bis zu 20 Prozent höher sein als im Vorjahr.

Diese Ticketsteuer gilt für alle Passagiere, die von einem deutschen Flughafen abheben. Die Flüge werden dabei, je nach Reiseland, in 3 Kategorien aufgeteilt:

KlasseKosten
Niedrigste Klasse
  • Darunter fallen europäische Staaten sowie Türkei, Russland und Algerien. 
  • Die Steuer beträgt 15,53 EUR.
Mittlere Klasse
  • Darunter fallen viele afrikanische und asiatische Länder. Die Ziele sind bis zu 6.000 Kilometer entfernt und beinhalten zum Beispiel Dubai oder Addis Abeba. 
  • Die Steuer beträgt 39,34 EUR
Höchste Klasse
  • Darunter fallen längere Flüge, zum Beispiel nach China oder in die USA. 
  • Die Steuer beträgt 70,83 EUR.

Inflation als Preistreiber

Im Vergleich zu den Flugpreisen scheinen die erhöhten Kosten für Kraftstoffe (55 EUR) und Bewirtung (52 EUR) gering. 
Doch Inflation, Lieferengpässe und Importzölle haben zu einer erheblichen Kostensteigerung geführt. So sind die Ausgaben für Bewirtung um 30 Prozent und Kraftstoffe um 37 Prozent gestiegen. 
 

Da kleine und mittlere Unternehmen vermehrt auf PKW für kürzere Strecken setzen, sollten diese einen Blick auf die Kraftstoffkosten haben. Denn: Es gab auch eine Preissteigerung von 28 Prozent bei der Nutzung von Mietwagen. 
Ebenso sind die Teilnahmegebühren für Messen und Kongresse (+ 28 Prozent) und Hotelkosten gestiegen (+21 Prozent). Das liegt unter anderem an höheren Energiepreisen.

Hohe Kosten für "Sonstiges"

Im Durchschnitt erstatten Unternehmen 390 EUR für Sonstiges und Verschiedenes. Dabei handelt es sich um Kostenpunkte, die in keine anderen Kategorien passen. Diese können zum Beispiel eine neue Ausstattung für das Home-Office, Internetkosten oder Parkgebühren sein.

Tipp: Eine interaktive Weltkarte der Steuerpreise für Flüge aus Deutschland in die jeweiligen Länder finden Sie beim WDR.