So gilt für Beschäftigte, die coronabedingt im Ausland vom Homeoffice aus für ihren deutschen Arbeitgeber arbeiten, weiterhin eine Ausnahmeregelung in der Sozialversicherung. Die Arbeit jenseits der Grenze wird für einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten als vorübergehend anerkannt.

Informationen zu Entsendungen in Corona-Zeiten

Bereits im März 2020 hatte sich der GKV-Spitzenverband in einem Rundschreiben zu den Fragestellungen geäußert, die das Homeoffice im Ausland sowie den Abbruch, die Verschiebung oder die Verlängerung von Entsendungen betreffen. Die Inhalte haben wir für Sie in einem Artikel zusammengefasst.

Keine Änderungen bis 30. Juni 2021

Informationen für Grenzgänger im Homeoffice gibt es außerdem bei der DVKA (Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland), die nun die Frist für diejenigen Arbeitnehmer aktualisiert hat, die gewöhnlich in mehreren Staaten erwerbstätig sind. Verfügen sie über einen entsprechenden Nachweis, ändert sich nach Auffassung der DVKA durch eine Tätigkeit im Homeoffice bis mindestens 30. Juni 2021 nichts.

TK-Webinar zum Thema Homeoffice

Was Arbeitgeber wissen müssen, wenn Mitarbeiter im Homeoffice im Ausland tätig sind, erfahren sie in unserem aktuellen Webinar am 18. Februar 2021. Unsere Experten informieren über die Sozialversicherungs-, Arbeits- und lohnsteuerrechtlichen Aspekte zum Thema Homeoffice.