Die "Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber" wurden zum 1. Januar 2022 mit dem Teilhabestärkungsgesetz eingeführt (§ 185a SGB IX). Sie sollen Unternehmen dabei unterstützen, Menschen mit Behinderungen zu beschäftigen und auszubilden. Weiter sollen die sogenannten Inklusionslotsen bei der Beantragung passender Fördergelder helfen können. 

Welche Stelle zum Lotsen wird, entscheiden die Integrationsämter. Sie legen unter anderem fest, welcher Integrationsfachdienst oder anderer Träger als Ansprechstelle fungieren soll.

Weitere Informationen finden Arbeitgeber auf der Seite der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) oder bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).