Zur Abfrage von Vorerkrankungen können Sie zugelassene Abrechnungsprogramme oder Ausfüllhilfen wie beispielsweise sv.net nutzen. Die Vorerkrankungsanfrage ("ABGABEGRUND = 41") darf nur bei Krankenkassen und ausschließlich für gesetzlich Krankenversicherte erfolgen.

Weitere Details

Die Anfrage ist außerdem nur dann zulässig, wenn

  • für die aktuelle Arbeitsunfähigkeit ein Nachweis vorliegt,
  • in den letzten sechs Monaten vor Beginn der aktuellen Arbeitsunfähigkeit mindestens eine bescheinigte potentielle Vorerkrankung in Bezug auf die aktuelle Arbeitsunfähigkeit beim Arbeitgeber vorliegt und
  • die kumulierten Zeiten der anzufragenden Arbeitsunfähigkeiten mit der aktuellen Arbeitsunfähigkeit zum Zeitpunkt der Meldung mindestens 30 Tage umfassen. 

Werden im Entgeltabrechnungssystem die Fehlzeiten mit einem offenen Ende verwaltet, müssen Sie die Arbeitsunfähigkeit zur Prüfung der Frist mit der Dauer von einer Woche ab dem Tagesdatum beurteilen.

Zur Abfrage von Vorerkrankungen können Sie zugelassene Abrechnungsprogramme oder Ausfüllhilfen wie beispielsweise sv.net nutzen.