Für Beschäftigte aus diesen Ländern sieht das Aufenthaltsrecht in Deutschland gesonderte Regeln vor: Sie können ohne Visum einreisen und sich für drei Monate hier aufhalten, dürfen aber nur mit einer "Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke der Erwerbstätigkeit" hier arbeiten. Diese muss spätestens am ersten Arbeitstag vorliegen. 

Weitere Details

Arbeitgeber sollten deshalb so früh wie möglich einen Antrag auf eine Vorabzustimmung bei der ZAV der Bundesagentur für Arbeit stellen.