Nachdem das britische Parlament wiederholt die Zustimmung zum Austrittsabkommen mit der EU verweigert hat, wurde seitens der britischen Regierung eine Verlängerung der Austrittsfrist unter bestimmten Bedingungen längstens bis zum 31. Januar 2020 beantragt. Die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA) hat vier mögliche Szenarien beschrieben.

Weitere Details

So gelten für die Sozialversicherung folgende Szenarien:

  • Es gilt ein Austrittsabkommen.
  • Es erfolgt ein ungeordneter Austritt (No Deal-Brexit).
  • Die Austrittsfrist wird (erneut) verlängert.
  • Das Vereinigte Königreich tritt vom Brexit zurück.

Die sozialversicherungsrechtlichen Folgen, die aus den jeweiligen Szenarien resultieren, können Sie auf der Seite der DVKA nachlesen.