Besondere gesetzliche Regelungen sorgen dafür, dass Beschäftigte auch während der Freistellung oder einer Unterbrechung der Arbeit sozialversicherungsrechtlich abgesichert sind. Für sie fallen aus den dann gezahlten Entgelten Beiträge an. Die Mitarbeiter müssen die Beschäftigung nach der Freistellung nicht zwingend fortsetzen, damit die gesetzlichen Regelungen greifen.