Mitarbeiter in Altersteilzeit sind während dieser Zeit uneingeschränkt versicherungspflichtig in der Renten- und Arbeitslosenversicherung. Die Beiträge berechnen Sie also wie sonst auch. Besonderheiten gibt es allerdings bei der Kranken- und bei der Rentenversicherung. 

Weitere Details

Krankenversicherung

Während einer Freistellungsphase brauchen Sie für die Beiträge zur Krankenversicherung nur den ermäßigten Beitragssatz zugrunde zu legen. Ansonsten gilt der sonst übliche Beitragssatz. 

Rentenversicherung

Den zusätzlichen Beitrag zur Rentenversicherung zahlt der Arbeitgeber noch zu seinem Anteil an den Rentenversicherungsbeiträgen. Um ihn zu berechnen, legen Sie 80 Prozent des Regelarbeitsentgelts zugrunde, maximal aber den Unterschied zwischen 90 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze und dem Regelarbeitsentgelt des Mitarbeiters.