Seit dem 1. Januar 2009 dürfen Wertguthabenkonten nur noch als Entgeltkonten geführt werden. Arbeitgeber müssen seither auch Zeitguthaben wie Überstunden oder Urlaubstage in Entgelt umrechnen.

Weitere Details

Für Konten, die schon vor 2009 als Zeitguthabenkonten geführt wurden, gab es Übergangsregelungen. Informationen dazu finden Sie in unserem Beratungsblatt "Flexible Arbeitszeiten".