Die TK möchte Arbeitgebern in der aktuellen schweren Situation unter die Arme greifen. Können Sie als Arbeitgeber aufgrund der Coronakrise die Sozialversicherungsbeiträge nicht zahlen, können Sie unbürokratisch einen Antrag auf Stundung stellen. Wichtig: Da wir schon jetzt eine riesige Anzahl an Stundungsanträgen und Anfragen erhalten, kann sich die Bearbeitung Ihres Antrags verzögern. Ihnen entstehen dadurch keine Nachteile.

Weitere Details

Wie können Arbeitgeber den Antrag auf Stundung stellen?

Der Antrag muss aus dem Grund erfolgen, dass die Zahlungsschwierigkeiten durch die Coronakrise ausgelöst wurden.

Im Antragsformular, das wir Ihnen zur Verfügung stellen, ist dieser Grund bereits hinterlegt. Sie finden das Antragsformular als PDF oben auf dieser Seite oder hier:  Antrag auf Stundung der Sozialversicherungsbeiträge (PDF, 721 kB) .

Bitte laden Sie das PDF-Formular herunter, füllen es aus und senden es an uns

  • per Mail an firmenkunden@tk.de (bei Versand per Mail: Die Unterschrift im Formular ist nicht nötig),
  • per Fax an 040 - 460 66 10 19 oder
  • per Brief an die Adresse "Techniker Krankenkasse, Fachzentrum Mitgliedschaft und Beiträge, 20901 Hamburg". 

Wichtig: Der Antrag muss in Textform erfolgen. Ein telefonischer Antrag reicht nicht aus.

Welche Voraussetzungen muss der Arbeitgeber erfüllen, damit die Techniker SV-Beiträge stunden kann?

Voraussetzung für die Stundung der Sozialversicherungsbeiträge (SV-Beiträge) ist, dass der Arbeitgeber vorrangig

  • die gerade beschlossenen Entlastungsmöglichkeiten durch Kurzarbeitergeld sowie
  • die zur Verfügung stehende Unterstützung durch Fördermittel und Kredite

in Anspruch nimmt. Die finanziellen Mittel, die er so erhält, muss er auch zur Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge verwenden.

Können die SV-Beiträge auch gestundet werden, wenn die oben genannten Unterstützungsmaßnahmen für meinen Betrieb nicht in Betracht kommen?

Ja, auch in diesem Fall ist die Stundung der SV-Beiträge möglich. Allerdings müssen Sie glaubhaft erklären, dass Ihr Unternehmen von den Unterstützungs- und Hilfsmaßnahmen nicht profitieren kann und dadurch nicht entlastet wird.

Wie lange können die Beiträge gestundet werden?

Nach aktuellem Stand können wir die Beiträge maximal bis zum Beitragsmonat April stunden. Die gestundeten Beiträge sind dann erst am 27. Mai 2020 fällig.

Was genau kann gestundet werden?

Gestundet werden können die Gesamtsozialversicherungsbeiträge und die Beiträge der freiwillig Versicherten, die im Firmenzahlerverfahren abgeführt werden.

Muss ich für die Stundung etwas zahlen?

Nein, die Stundung erfolgt zins- und gebührenlos.

Was mache ich, wenn bereits Säumniszuschläge erhoben wurden?

Den Antrag auf Erlass bereits erhobener Säumniszuschläge können Sie direkt im Stundungsantrag stellen. Nutzen Sie dafür bitte das entsprechende Ankreuzfeld. 

Ich habe einen Stundungsantrag eingereicht und bekomme nun eine Mahnung. Was soll ich tun?

Ganz salopp gesagt: nichts. Wenn Sie bereits einen Stundungsantrag gestellt haben, hat sich dessen Bearbeitung mit dem Versand der Mahnung technisch überschnitten. Sie müssen die Mahnung daher nicht beachten. Die darin genannten Säumniszuschläge, Mahn- und Rücklastschriftgebühren werden nicht erhoben.

Wer muss den Antrag stellen?

Den Antrag auf Stundung der Sozialversicherungsbeiträge muss immer der Arbeitgeber oder die von ihm beauftragte Stelle - zum Beispiel der Steuerberater - stellen. Denn der Arbeitgeber ist der Beitragsschuldner. Arbeitnehmer müssen nichts veranlassen.

Kurzarbeitergeld: SV-Beiträge erstatten lassen

Für viele Unternehmen greifen die neuen gesetzlichen Regelungen zum Kurzarbeitergeld. Wenn Ihnen Kurzarbeitergeld bewilligt wird, soll Ihnen die Bundesagentur für Arbeit die Sozialversicherungsbeiträge, die Sie normalerweise für ihre Beschäftigten zahlen müssen, vollständig erstatten. Informationen zur Beantragung des Kurzarbeitergelds finden Sie im Artikel " Auftragsengpässe und Kurzarbeit ".