Die Beiträge für Ist-Entgelt und fiktives Entgelt sind durch die Beitragsbemessungsgrenze nach oben begrenzt. Für alles oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze brauchen weder Sie noch Ihr Arbeitnehmer Beiträge zu zahlen.

Weitere Details

Übersteigt das Ist-Entgelt zusammen mit dem fiktiven Entgelt die Beitragsbemessungsgrenze , teilen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber wie üblich den Beitrag aus dem Ist-Entgelt. Aus dem fiktiven Entgelt zahlt der Arbeitgeber die Beiträge allein. 

Weitere Informationen und anschauliche Beispiele können Sie in unserem Beratungsblatt Kurzarbeitergeld (PDF, 183 kB) nachlesen.