Die Beiträge zur Sozialversicherung führen Sie als Arbeitgeber für Ihren Mitarbeiter in Quarantäne wie gewohnt weiter ab. Sie können sich die Beiträge - und das gezahlte Entgelt - von der zuständigen Behörde erstatten lassen. Bitte beachten Sie die Hinweise zu pflichtversicherten und freiwillig versicherten Arbeitnehmern.

Weitere Details

Die gesetzliche Grundlage dafür ist § 57 Infektionsschutzgesetz (Verhältnis zur Sozialversicherung und zur Arbeitsförderung)

Ihr Mitarbeiter ist gesetzlich pflichtversichert

Ein gesetzlich pflichtversicherter Arbeitnehmer erhält sein Gehalt weiter wie gewohnt vom Arbeitgeber. Der Arbeitgeber führt weiter wie gewohnt die Beiträge in allen Zweigen der Sozialversicherung ab. Das fortgezahlte Entgelt sowie die gezahlten Beiträge kann sich der Arbeitgeber von der zuständigen Behörde zurückholen . Welche die zuständige Behörde ist, ist von Land zu Land unterschiedlich. In der Regel sind es die Gesundheitsämter oder Landessozialbehörden.

Ihr Mitarbeiter ist freiwillig gesetzlich versichert

Der GKV-Spitzenverband wird sich in naher Zukunft zur Beitragsberechnung bei freiwillig versicherten Arbeitnehmern besprechen. Wir informieren Sie, sobald uns das Ergebnis vorliegt. Wir empfehlen Ihnen, bis dahin die Beiträge wie gewohnt weiter abzuführen.

Videomitschnitt aus unserem Webinar

Weitere Informationen als Arbeitgeber finden Sie in dem Mitschnitt aus unserem Webinar - Coronavirus: Das müssen Arbeitgeber beachten - vom 23.03.2020 oder in unserem Archiv auf webinare.tk.de.

Das müssen Arbeit­geber beachten - Arbeits­aus­fall durch behörd­liche Maßnahmen