Apparative Ausstattung

Hier finden Sie die apparative Ausstattung der Klinik Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

  • Druckkammer zur Sauerstoffüberdruckbehandlung (hyperbare Sauerstofftherapie) i
  • Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten, Inkubatoren) i
  • Gerät zur Blutreinigung bei Nierenversagen (Dialyse) i
  • Gerät zur Gefäßdarstellung (Angiographiegerät/DSA) i
  • Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik (Hochfrequenzthermotherapiegerät) i
  • Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik (Radiofrequenzablation (RFA)) i
  • Gerät zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung i
  • Harnflussmessung (Uroflow/Blasendruckmessung) i
  • Hirnstrommessung (Elektroenzephalographiegerät (EEG)) i
  • Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft postivem Beatmungsdruck (Beatmungsgerät) i
  • Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden (EMG, NLG, VEP, SEP, AEP) i
  • Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z. B. Lymphknoten (Szintigraphiescanner/Gammasonde) i
  • Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse (Mammographiegerät) i
  • Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen (Computertomograph (CT)) i
  • Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich (Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT) i
  • Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder (Magnetresonanztomograph (MRT)) i
  • Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens (Single-Photon-Emissionscomputertomograph (SPECT)) i
  • Stoßwellen-Steinzerstörung (Lithotripter (ESWL)) i
  • Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung (Kapselendoskop) i