Hygienebezogene Aspekte des klinischen Risikomanagements

Auf dieser Seite finden Sie die Angaben der Klinik 310Klinik GmbH zum Schwerpunkt "Hygiene" im klinischen Risikomanagement.

Hygienepersonal

Das Hygienepersonal der Klinik 310Klinik GmbH:
Wir nennen Ihnen hier das Hygienepersonal der Klinik 310Klinik GmbH.
Personal Anzahl
Hygienebeauftragte Ärzte 1 i
Krankenhaushygieniker 1 i

Hygienekommission

Eine Hygienekommission wurde eingerichtet. Tagungsfrequenz: monatlich
Funktion Person
Vorsitzender
Dr. med. Maximilian Mützel
Vorsitzender Hygienekommision

Hygienebezogene Maßnahmen

Das Krankenhaus gibt hier an, welche hygienebezogenen Maßnahmen zur Risikoreduktion, zur Verbesserung der Patientensicherheit und zur Reduzierung von Infektionen im Krankenhaus ergriffen werden.

Händedesinfektion

Das Krankenhaus macht hier Angaben zur Erhebung des Händedesinfektionsmittel-Verbrauches:
Angaben zur Erhebung des Händedesinfektionsmittelverbrauches.
Merkmal Angabe
Verbrauch auf allen Intensivstationen (ml / Patiententag) 78
Verbrauch auf allen Allgemeinstationen (ml / Patiententag) 42

Multiresistente Erreger

Das Krankenhaus gibt hier spezifische Informationen über den Umgang mit den Patienten mit multiresistenten Erregern (MRE):
Spezifische Informationen über den Umgang mit den Patienten mit multiresistenten Erregern.
Maßnahme Angabe
Es erfolgt eine standardisierte Information der Patienten mit einer bekannten Besiedlung oder Infektion durch Methicillin-resistente Staphylokokkus aureus (MRSA) ja
Ein standortspezifisches Informationsmanagement bzgl. MRSA-besiedelter Patienten liegt vor ja
Es erfolgt ein risikoadaptiertes Aufnahmescreening auf der Grundlage der aktuellen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts ja
Es erfolgen regelmäßige und strukturierte Schulungen der Mitarbeiter zum Umgang mit von MRSA / MRE / Noro-Viren besiedelten Patienten ja

Umgang mit Wunden

Das Krankenhaus gibt hier Maßnahmen in der Wundversorgung an:
Maßnahmen in der Wundversorgung.
Maßnahme Angabe
Ein Standard zur Wundversorgung liegt vor
... die hygienische Händedesinfektion (vor, ggf. während und nach dem Verbandwechsel) wird thematisiert ja
... der Verbandwechsel unter aseptischen Bedingungen wird thematisiert ja
... die antiseptische Behandlung von infizierten Wunden wird thematisiert ja
... die Prüfung der weiteren Notwendigkeit einer sterilen Wundauflage wird thematisiert ja
... die Meldung an den Arzt sowie die Dokumentation bei Verdacht auf eine postoperative Wundinfektion wird thematisiert ja
Der Standard zur Wundversorgung wurde durch die Geschäftsführung, Arzneimittelkommission oder Hygienekommission autorisiert ja

Antibiotikatherapie

Angaben zur Anwendung von Leitlinien zur Antibiotikatherapie:
Leitlinien zur Antibiotikatherapie.
Maßnahme Angabe
Eine standortspezifische Leitlinie zur Antibiotikatherapie liegt vor
... die Leitlinie ist an die aktuelle lokale/hauseigene Resistenzlage angepasst ja
... die Leitlinie wurde durch die Geschäftsführung, Arzneimittelkommission oder Hygienekommission autorisiert ja

Antibiotikaprophylaxe

Angaben zur Anwendung von Standards zur Antibiotikaprophylaxe:
Standards zu Antibiotikaprophylaxe.
Maßnahme Angabe
Standortspezifische Standards zur perioperativen Antibiotikaprophylaxe liegen vor
... die Indikationsstellung zur Antibiotikaprophylaxe wird thematisiert ja
... die zu verwendenden Antibiotika werden thematisiert ja
... die Dauer bzw. den Zeitpunkt der Antibiotikaprophylaxe wird thematisiert ja
... der Standard wurde durch die Geschäftsführung, Arzneimittelkommission oder Hygienekommission autorisiert ja
... die standardisierte Antibiotikaprophylaxe wird bei jedem operierten Patienten mittels Checkliste strukturiert überprüft ja

Vermeidung gefäßkatheter-assoziierter Infektionen

Das Krankenhaus gibt hier an, welche hygienebezogenen Maßnahmen zur Prävention von Infektionen ergriffen werden, die im Zusammenhang mit der Nutzung von Gefäßkatheter stehen:
Ergriffene hygienebezogene Maßnahmen zur Vermeidung gefäßkatheter-assoziierter Infektionen.
Maßnahme Angabe
Standortspezifische Hygienestandards bei der Zentralen-Venenkatheter-Anlage liegen vor
Der Standard wurde durch die Geschäftsführung oder die Hygienekommission autorisiert ja
Standards der standortspezifischen Überprüfung der Liegedauer von zentralen Venenverweilkathetern liegen vor
Der Standard wurde durch die Geschäftsführung oder die Hygienekommission autorisiert ja
Nähere Angaben zu ausgewählten Inhalten der Hygienestandards bei der Zentralen-Venenkatheter-Anlage:
Inhalte der standortspezifischen Hygienestandards bei der Zentralen-Venenkatheter-Anlage
Der Standard thematisiert insbesondere... Angabe
... die hygienische Händedesinfektion ja
... die Hautdesinfektion (Hautantiseptik) der Kathetereinstichstelle mit adäquatem Hautantiseptikum ja
... die Beachtung der Einwirkzeit ja
... die Verwendung steriler Handschuhe ja
... die Verwendung steriler Kittel ja
... die Verwendung von Kopfhauben ja
... die Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes ja
... die Verwendung steriler Abdecktücher ja

Hygienebezogenes Risikomanagement

Hier führt das Krankenhaus die ergriffenen Maßnahmen auf:
Ergriffene hygienebezogene Maßnahmen im klinischen Risikomanagement
Maßnahme Zusatzangaben
Jährliche Überprüfung der Aufbereitung und Sterilisation von Medizinprodukten
Schulungen der Mitarbeiter zu hygienebezogenen Themen