Bundesweit hat die TK bereits über 100 Projekte im Betrieblichen und Studentischen Gesundheitsmanagement an Hochschulen fachlich und systemisch begleitet sowie gefördert und eine breite Expertise in der Fach- und Prozessberatung von Hochschulen aufgebaut. Sie beteiligt sich seit fast 20 Jahren an der bundesweiten und regionalen Vernetzung  von Hochschulen und fördert themenspezifische Fachtagungen.

Der Gesetzgeber ist an unserer Seite

Rückenwind bekommt das Engagement der TK seit 2015 auch vom Gesetzgeber, der mit dem "Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention" die Krankenkassen beauftragt hat, an den Hochschulen den Aufbau gesundheitsförderlicher Strukturen zu stärken, die gesundheitliche Situation von Studierenden zu erheben und geeignete Maßnahmen zu unterstützen.

Die TK unterstützt Hochschulen dabei ein Gesundheitsmanagement zu initiieren und an den Hochschulen entsprechende Strukturen aufzubauen, um gesundheitsförderliche Prozesse und Maßnahmen im Hochschul-Alltag umzusetzen. 

Förderung für zielgerichtete Gesundheitsprojekte

Die Basis Erfolg versprechender und bedarfsorientierter Maßnahmen sind spezifische Analysen, aus denen sich die gesundheitlichen Ressourcen und konkrete Belastungen ableiten. 
Als Anhaltspunkte können hier vorhandene Analysen dienen. Zum Beispiel Routinedaten zu Diagnosen, Arbeitsunfähigkeit und zu den  Arzneimittelverordnungen (z.B. branchenspezifische Fehlzeitenberichte, TK-Gesundheitsreporte) sowie Sonderbefragungen der Zielgruppe Studierenden ( TK-CampusKompass 2015 , Gesundheit Studierender in Deutschland  2017) bilden die Basis für zielgerichtete Gesundheitsförderung und Prävention in diesem Setting. 

Auch finanzielle Mittel bringt die TK mit ein - vorausgesetzt, die Gesundheitsprojekte sind zielgerichtet und die Hochschule beteiligt sich angemessen. Erfolgsbewertung und Evaluation sind fester Bestandteil der Projekte.

Gesundheitsförderung: Werden Sie jetzt aktiv

Sie haben Interesse an einer Beratung durch unsere Gesundheitsexperten vor Ort oder möchten Unterstützung für ein Gesundheitsprojekt im BGM, SGM oder UGM beantragen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.