Mit dem Training "TK-MentalStrategien" gibt die TK Studierenden die Möglichkeit, dem oft unvermeidlichen Stress entgegenzuwirken und langfristige Strategien zu erlernen, wie sie Anforderungen im Studium und entspannende Phasen in gesunder Balance halten können.

Es ist das erste evidenzbasierte Stressbewältigungstraining im Hochschulsetting, der positive Effekt ist wissenschaftlich erwiesen.

Strategien gegen Stress und Leistungsdruck

Das Seminarangebot umfasst kurz- und langfristige Methoden, um die zahlreichen Anforderungen während des Studiums gelassener meistern zu können. Dies geschieht zum Beispiel durch Übungen für ein besseres Zeit- und Lernmanagement. Zudem vermittelt das siebenwöchige Seminar die Grundlagen autogenen Trainings und zeigt nachhaltige Wege mentalen Stressmanagements auf. Darüber hinaus gibt das Seminar wichtige Hinweise und Reflexionsmöglichkeiten zum besseren Umgang mit Prüfungsängsten, familiären Belastungen, Leistungsdruck und anderen Auslösern für Stress. 

Wichtiger Bestandteil des Studentischen Gesundheitsmanagements

Das Seminarangebot der TK ist ein wichtiger Baustein in einem ganzheitlichen Gesundheitsmanagement für Studierende, um Wohlbefinden, Gesundheit und Leistungsfähigkeit auf dem Campus zu fördern. Die positiven Effekte des Programms sind durch eine Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) wissenschaftlich nachgewiesen. Damit ist es das erste evidenzbasierte Stresstraining für Studierende in Deutschland. Sie möchten sich informieren, wie Sie das Seminar auch an Ihrer Hochschule anbieten können? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Aktive Ansprache der Studierenden

Ist das Seminar "TK-MentalStrategien" bereits Teil des Gesundheitsmanagements an Ihrer Hochschule? Dann informieren Sie die Studierenden am besten aktiv über das Angebot. Das Seminar soll insbesondere präventiv vor den negativen Auswirkungen von Stress und Leistungsdruck schützen. Daher richtet es sich nicht nur an Studierende, die vor größeren Prüfungen stehen, sondern bereits an Studieneinsteiger. Sprechen Sie ihre Studierenden aktiv an und machen Sie auf das Seminarangebot aufmerksam.