Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Mit dem Projekt des "eRezept Deutschland" setzen sich die TK, die Barmer, die DAK, die HEK und die BIG gemeinsam dafür ein, die ambulante Versorgung in Deutschland weiter zu digitalisieren. Auf diesem Weg werden Prozesse in Arztpraxen, Apotheken und für Versicherte vereinfacht und komfortabler.

Was ist das eRezept?

Das eRezept ist die digitalisierte Version des klassischen Papierrezeptes, welches per QR-Code von der Ärztin, über die versicherte Person bis zur Apotheke digital transportiert wird. Auf diese Weise wird nicht nur Papier gespart, sondern ebenso zeitraubende Prozesse im Arbeitsalltag.

Wichtig: Um das eRezept nutzen zu können, müssen sowohl die Apotheke, als auch die versicherte Person an dem Angebot "eRezept Deutschland" teilnehmen.

Welche Vorteile bietet mir als Apothe­ke das Verfah­ren?

  • Die Apotheke positioniert sich als moderner Gesundheitsdienstleister
  • Die Apotheke macht gegenüber ihren Patienten deutlich, dass sie das eRezept bedienen kann
  • Die Apotheke sammelt Erfahrung im Umgang mit dem eRezept, das ab Januar 2022 verpflichtend in die Regelversorgung überführt wird
  • Infektionsrisiken werden durch die Möglichkeit der kontaktlosen Bereitstellung des Arzneimittels reduziert
  • Erhöhung der Datenqualität, da Medienbrüche als Ursache von Datenfehlern künftig ausbleiben

Welche Voraus­set­zungen muss meine Apotheke erfül­len?

Folgende Warenwirtschaftssysteme (WaWi) sind schon mit dem eRezept Deutschland kompatibel:

WaWi:

  • awinta Prokas (Noventi)
  • INFOPHARM (Noventi)
  • IXOS (PHARMATECHNIK)
  • ADAM (NARZ)

mit Abrechnung über:

  • VSA (Noventi)
  • ALG (Noventi)
  • SARZ (Noventi)
  • NARZ / AVN
  • ARZ Service (ARZ Haan)

Die Integration weiterer WaWi ist vorgesehen:

  • awintaONE (Noventi)
  • ADG
  • aposoft (PRISMA Datensysteme)

Mit Abrechnung über:

  • DRZ

Wie wird das eRezept über­mit­telt?

Das eRezept wird in zwei Teilen übermittelt. Die verschlüsselten Rezeptdaten werden separat vom QR-Code auf deutschen unabhängigen Servern gespeichert. Der QR-Code dient der Apotheke als Schlüssel, um die verschlüsselte Verordnung abrufen zu können. So wird sichergestellt, dass keine Dritten unberechtigten Zugfriff auf die Patientendaten erhalten. 

Werden die Daten zum eRezept sicher über­mit­telt?

Das Projekt richtet sich ausschließlich nach den Anforderungen die durch die Telematik Infrastruktur (TI) und die gematik gestellt werden. Weiterhin befinden wir uns kontinuierlich in Abstimmung mit unseren Experten vom Datenschutz und der IT-Sicherheit, damit die Daten der Versicherten geschützt sind. Durch die Trennung des QR-Codes und des Datensatzes wird weitere Sicherheit gewährleistet. Ebenso werden bis auf den QR-Code und einer verschlüsselten Identnummer keinerlei Daten auf dem Endgerät der Nutzerinnen gespeichert.

Ihre Apotheke möchte am eRezept Deutschland teilnehmen?

Nutzen Sie für die Einschreibung folgenden Link:

eRezept Leistungserbringer

Hier finden Sie den Vertrag: Vertrag "eRezept Deutschland" (PDF, 834 kB)

Hinweis: 

Die Nutzung des eRezepts ist ebenfalls im Selektivvertrag zur ausschließlichen Fernbehandlung vorgesehen.

Weiterführende Aufgaben der Apotheke sind in der Anlage C2 des Fernbehandlungsvertrags ausführlich erläutert. Der eRezept Deutschland Vertrag und der Fernbehandlungsvertrag sind im Hinblick auf die Aufgaben der Apotheken identisch, so dass der Beitritt der Apotheken jeweils vertragsübergreifend erfolgt.

Sofern Sie sich über den obigen Link digital in den Vertrag eingeschrieben haben, ist die schriftliche Einschreibung über die Anlage C2 nicht mehr nötig.

Anlage C2 Beitrittserklärung weiterer Apotheken (PDF, 407 kB)

Wie mache ich auf das eRezept in meiner Apotheke aufmerksam?

Um Ihre Patienten auf das eRezept aufmerksam zu machen, können Sie Flyer inklusive Aufsteller sowie Plakate kostenfrei anfordern. 

Nutzen Sie dafür bitte unser Bestellformular .

Welche Arztpraxen können bereits eRezepte verordnen?

Haben Sie Fragen?

In folgendem PDF-Dokument haben wir häufige Fragen von Apothekern zum Projekt und zur Registrierung zusammengefasst. 

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail:

  • Rufnummer des TK-ApothekenService 040 - 46 06 626-390 (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr) 
  • E-Mail: eRezept@tk.de