Bremer Ärzte können sie seit Oktober 2018 TK-Versicherten verordnen. Das ist auch das Verdienst von Frank Wessels. Sein Berufsleben startete vor über 25 Jahren mit einer Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten in der ehemaligen Bremer Geschäftsstelle der Techniker Krankenkasse. Nach einem berufsbegleitenden Studium und einigen Jahren Berufserfahrung in der Hamburger Unternehmenszentrale arbeitet er seit über zehn Jahren als Experte für Einzel- und Selektivverträge in der Bremer Landesvertretung.

Think global, act local

Mit all seiner Erfahrung im Gesundheitswesen setzt er sich zusammen mit seinen Kollegen für eine bestmögliche Versorgung unserer Versicherten vor Ort ein - damit der medizinisch-technische Fortschritt in der Praxis und bei den Betroffenen ankommt.

Dazu zählen etwa Tinnitus Erkrankte, Menschen also, die Geräusche hören, für die es keine äußere Ursache gibt. Anstelle von Medikamenten oder einer Verhaltenstherapie steht Bremer TK-Versicherten mit "Tinnitracks" ein hochwertiges, digitales und leicht zugängliches Therapieangebot zur Verfügung.

Was sich genau hinter der App verbirgt und wie das Projekt zur Umsetzung kam, berichtet Frank Wessels im Audio-Interview zur Tinnitus-App

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Gut versorgt im Land

Die TK bietet ihren Versicherten eine maßgeschneiderte medizinische Versorgung - #regionalstark  in jedem  Bundesland .


Wie der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) und eine regional starke Versorgung zusammenhängen, erläutern die TK-Themenseiten zur RSA-Reform .