Neurodermitis ist bei Kindern eine der häufigsten chronischen Erkrankungen. Nach den Auswertungen des Neurodermitisreports ist rund jedes zehnte Kind in Deutschland unter 15 Jahren betroffen (9,4 Prozent), bei den 15- bis 20-Jährigen sind es 5,5 Prozent. Damit leiden etwa 1,4 Millionen Kinder und Jugendliche an Neurodermitis. Im Alter ab 20 Jahren liegt die Verbreitung der TK-Auswertung zufolge bei 3,3 Prozent.

Neuro­der­mi­tis: Fast jedes zehnte Kind betroffen

TK-Infografik zur Häufigkeit von Neurodermitis nach Alter und Geschlecht. Quelle: TK-Neurodermitisreport 2021 Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Häufigkeit von Neurodermitis nach Alter und Geschlecht: Fast jedes zehnte Kind unter 15 Jahren ist von der Krankheit betroffen. 

Weitere Zahlen gibt es im Report, zum Beispiel dazu, dass im Erwachsenenalter mehr Frauen betroffen sind und welche regionalen Unterschiede es in der Verbreitung gibt. 

Der Neurodermitisreport steht in zwei Versionen zur Verfügung, einmal in einer Langversion und einmal in einer Kurzversion, die sich insbesondere an interessierte Betroffene richtet. Dieser enthält auch zahlreiche Tipps zum Umgang mit Neurodermitis.

Neurodermitisreport - Langfassung

PDF, 5,1 MB Downloadzeit: eine Sekunde

Neurodermitisreport - Kurzfassung

PDF, 1,5 MB Downloadzeit: eine Sekunde

Beim Blick auf die medikamentöse Behandlung zeigt der Report, dass Versicherte mit einer Neurodermitis am häufigsten Arzneimittel mit Kortison erhielten. Der Auswertung zufolge bekam mehr als jeder Dritte eine kortisonhaltige Salbe verschrieben, etwa jeder Zehnte Kortisontabletten. 

In unserer Mediathek finden Sie Infografiken zum Thema Hautkrankheiten: