Telemedizin, Gesundheits-Apps, und die elektronische Patientenakte: Die Digitalisierung ist eine große Chance für die Gesundheitsbranche. Doch bis neue Versorgungsideen umgesetzt werden, dauert es manchmal Jahre. Um wichtige Innovationen schneller voranzutreiben, fördert die TK besonders vielversprechende Unternehmen mit dem Programm "BlueBeyond" - von der Idee bis zur Umsetzung. 

Innovationen schneller möglich machen

Ein Scouting-Netzwerk von verschiedenen Experten aus der Gesundheitsbranche (u. a. IBM, Philips)  sucht gezielt auf dem Markt nach neuen vielversprechenden Ideen. Dabei gilt: Klasse statt Masse. Die ausgewählten Innovatoren erhalten eine engmaschiger Betreuung und Zugang zum großen TK-Netzwerk und Partnern. Ziel ist es, vielversprechende neue Ideen dem Gesundheitsmarkt schneller zugänglich zu machen. Und das bei hoher Qualität.

Kern von BlueBeyond ist die Weitergabe von Know-how. Wir bieten Orientierung im komplizierten Gesundheitssystem und beraten jedes Unternehmen individuell.
Dr. Susanne Klein, Bereich Versorgungsinnovation der TK

Aktuelle Projekte

Aktuell betreut die TK zwei Projekte:

  • die Sprachtherapie-App "Neolexon" und
  • das Start-up "Mecuris", das Prothesen und Orthesen via 3D-Drucker individuell anfertigt. 

Health-i-Award

Bereits seit 2016 engagiert sich die TK in Sachen Innovations-Förderung. Mit der Health-i-Initiative  sucht und fördert die TK gemeinsam mit dem Handelsblatt kreative Talente und innovative Ideen aus der Gesundheitsbranche. Einmal im Jahr bietet der Health-i-Award den jungen Talenten eine Bühne, um ihre Projekte vorzustellen. Die besten aus den drei Kategorien "Junge Talente", "Start-ups" und "Unternehmen" werden prämiert.